Mittleres Monatseinkommen 2020: So viel verdienten Saarländer und Rheinland-Pfälzer im Durchschnitt!

0
Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

MAINZ/SAARBRÜCKEN. Das mittlere Monatseinkommen in Rheinland-Pfalz hat 2020 brutto bei 3372 Euro gelegen. Dies sind 19 Euro mehr als im Jahr zuvor, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte. In den Zahlen schlage sich der sogenannte Corona-Effekt nieder, da nicht nur Entgelte für tatsächlich erbrachte Arbeitsleistungen enthalten seien, sondern auch Kurzarbeitergeld.

Deutliche Unterschiede gibt es immer noch beim Einkommen von Männern und Frauen. Frauen verdienten laut Mitteilung 3095 Euro – Männer kamen mit 403 Euro mehr auf 3498 Euro pro Monat. Die Löhne stiegen zudem mit höherer Qualifikation und mit zunehmendem Lebensalter. Bundesweit betrug 2020 das durchschnittliche Bruttomonatsentgelt 3427 Euro, hieß es.

SAARLAND
Das mittlere Monatseinkommen im Saarland hat 2020 brutto bei 3456 Euro gelegen. Dies sind 13 Euro weniger als im Jahr zuvor, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte. In den Zahlen schlage sich der sogenannte Corona-Effekt nieder, da nicht nur Entgelte für tatsächlich erbrachte Arbeitsleistungen enthalten seien, sondern auch Kurzarbeitergeld.

Deutliche Unterschiede gibt es immer noch beim Einkommen von Männern und Frauen. Frauen verdienten laut Mitteilung 3125 Euro – Männer kamen mit 495 Euro mehr auf 3620 Euro pro Monat. Die Löhne stiegen zudem mit höherer Qualifikation und mit zunehmendem Lebensalter. Bundesweit betrug 2020 das durchschnittliche Bruttomonatsentgelt 3427 Euro, hieß es.

Vorheriger ArtikelSorge vor Corona-Verbreitung – Bus bietet Corona-Impfungen im Ahrtal an
Nächster Artikel++ Polizei machtlos – „Rechtsextremisten geben sich als „Kümmerer vor Ort“ aus ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.