Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz: Zahl der Toten erneut gestiegen

1
Flutkatastrophe in Ahrweiler; Foto: dpa

KOBLENZ. Die Zahl der Toten nach den verheerenden Überschwemmungen im Kreis Ahrweiler ist auf 117 gestiegen.

Zudem seien mindestens 749 Menschen verletzt worden, teilte eine Sprecherin der Polizei in Koblenz am Montag mit. Wie viele Menschen noch vermisst werden, ist weiterhin unklar.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) besucht am (heutigen) Montag in Ahrweiler ein Krankenhaus. Nach Angaben des Technischen Hilfswerks (THW) will er sich vor Ort einen Eindruck von den THW-Arbeiten in den besonders von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Gebieten verschaffen. Zuvor besucht er in Nordrhein-Westfalen Einsatzkräfte an der Steinbachtalsperre.

Vorheriger ArtikelBis 28 Grad erwartet – die Wetter-Aussichten zum Wochenstart
Nächster ArtikelWurde rechtzeitig gewarnt? Leiter des Bundesamtes verteidigt Katastrophenschutz

1 KOMMENTAR

  1. Ich wünschte die Politiker würden zu Hause bleiben, wenn sie schon nicht kommen um anzupacken. Ich könnte kotzen wenn ich sehe wie sie mit lokalen Obrigkeiten rumstolzieren und es anscheinend nur darum geht gesehen zu werden. Danke Laschet und die dämliche Frau die sich nicht mehr einkriegte vor Lachen. Taten zählen, nicht Reden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.