++Aktuelle Corona-Lage in Rheinland-Pfalz: Immer mehr Städte und Kreise über Inzidenz von 100 ++

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ/REGION TRIER. Immer mehr Städte und Landkreise überschreiten in Rheinland-Pfalz eine Corona-Inzidenz von 100 und wären damit von der geplanten bundesweiten „Notbremse“ betroffen.

Am Mittwoch waren es 25 von den landesweit 36 kreisfreien Städten und Kreisen, wie das Landesuntersuchungsamt in Koblenz am Mittwoch mitteilte – nach 21 am Vortag.

Die landesweite Inzidenz stieg bis Mittwoch auf 131,5 Infektionen bezogen auf 100 000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen (Stand 14.10 Uhr). Das ist weiterhin der höchste Stand seit dem 12. Januar.

1206 Corona-Neuinfektionen wurden in Rheinland-Pfalz binnen 24 Stunden gemeldet, wie das Landesuntersuchungsamt am Mittwoch weiter mitteilte. Seit Beginn der Pandemie im Land Ende Februar 2020 gab es somit 126 584 laborbestätigte Infektionen.

13 116 Bürger in Rheinland-Pfalz sind aktuell mit dem hochansteckenden Coronavirus infiziert. Die Zahl der gemeldeten Patienten, die mit oder an dem Virus starben, steigerte sich binnen 24 Stunden um 8 auf 3422. Das Land hat fast 4,1 Millionen Einwohner.

Die höchste Inzidenz gab es am Mittwoch in der kreisfreien Stadt Worms mit 238,2 und die niedrigste im westpfälzischen Kreis Kusel 58,4. In der Landeshauptstadt Mainz waren es 197,2. Dort gilt seit Anfang April eine nächtliche Ausgangsbeschränkung.

Wo bisher aufgrund von Vorgaben des Landes bei einer Inzidenz über 100 eine solche Allgemeinverfügung bestand, soll künftig automatisch ein Bundesgesetz greifen, sobald es verabschiedet und in Kraft getreten ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.