Schulklassen in Rheinland-Pfalz wieder im Wechselunterricht

2
Symbolbild: Schüler meldet sich - Foto: Marijan Murat (dpa)

TRIER/MAINZ. Drei Monate nach Aufhebung der Präsenzpflicht an den Schulen in Rheinland-Pfalz können jetzt wieder alle Kinder und Jugendlichen in ihren Klassenräumen unterrichtet werden.

In allen bislang noch fehlenden Klassenstufen habe am Montag der Wechselbetrieb in geteilten Klassen begonnen, teilte eine Sprecherin am Montag mit.

Den Anfang machten am 22. Februar die Grundschulen, vor einer Woche kamen die Fünft- und Sechstklässler dazu. «Schule lebt vom Austausch und vom Miteinander», sagte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD). Ausnahmen vom Wechselunterricht soll es geben, wenn die Inzidenz – die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen – über 100 steigt.

Von 962 Grundschulen in Rheinland-Pfalz waren zuletzt 58 coronabedingt geschlossen. An 30 Grundschulen befanden sich einzelne Klassen oder ihre Lehrkräfte in Quarantäne.

Die Präsenzpflicht wurde für alle Schulen wegen stark gestiegener Corona-Infektionszahlen am 16. Dezember aufgehoben. Die Osterferien beginnen am 27. März.

2 KOMMENTARE

  1. Ne super Idee war das. Bei uns schließen die Schulen am Mittwoch schon wieder wg den steigenden Zahlen. Nein, stimmt nicht. Nur ab Klasse 7 gibt es Homeschooling, da ja die kleinen „keine Treiber des Virus“ sind, müssen sie weiterhin in die Schule.
    Da fehlen mir die Worte!!!
    Aber Hauptsache die Landesregierung in RLP wurde bestätigt, also alles gut…. weiter so!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.