März-Impfplan für Rheinland-Pfalz wird vorgestellt

1
Dr. med. Eckart Wetzel, Ärztlicher Leiter des Zentrums für Notaufnahme, lässt sich von Professor Dr. med. Matthias Maschke, Chefarzt der Neurologie des Brüderkrankenhauses, impfen. Foto: Brüderkrankenhaus Trier

MAINZ.Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (beide SPD) wollen heute den Impfplan des Landes für März vorstellen.

In Rheinland-Pfalz soll nun auch mit dem Mittel des Unternehmens Astrazeneca gegen das Coronavirus geimpft werden. «Mit der Zulassung des zusätzlichen Impfstoffes von Astrazeneca können jetzt vor allem bei den unter 65-Jährigen sehr viel mehr Menschen ihre Impfung bekommen», hatte die Staatskanzlei zu dem Termin mitgeteilt, der im Impfzentrum Mayen-Koblenz in Polch stattfindet.

Dreyer und Bätzing-Lichtenthäler wollen demnach darlegen, wie viele neue Impftermine aufgrund neuer Lieferzusagen vergeben werden können und wer im März mit einer Spritze zum Schutz vor dem Coronavirus rechnen kann.

© dpa-infocom, dp

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.