Immer wieder zugebissen: Pitbull attackiert Pferd und Halterin

0
Foto: dpa-Archiv

SAARLOUIS. Im Saarlouiser Stadtteil Roden wurde am vergangenen Donnerstagnachmittag (07.01.2021) ein Pferd durch eine Beißattacke, ausgehend von einem nicht angeleinten Pitbull, schwer verletzt. Der Isländer-Wallach wurde noch vor Ort von einem zwischenzeitlich verständigten Tierarzt versorgt.

Nach Eingang der Meldung bei der Saarlouiser Polizei, suchten zwei Funkstreifenwagenbesatzungen die Tatörtlichkeit im Bereich der Liberty-Ranch auf.

Durch Zeugenaussagen konnte ermittelt werden, dass eine Gruppe von vier Frauen an einem Wiesengelände ihre Pferde ausgeführt hatten. Die Pferde wurden hierbei an der Leine geführt.

In ca. 150 Meter Entfernung soll sich der 40 Jahre alte Hundehalter aus Roden – mit seinem nicht angeleinten Pitbull – aufgehalten haben.

Plötzlich soll der Hund das Pferd einer 44-Jährigen Frau aus Püttlingen angefallen und immer wieder gebissen haben. Huftritte des angefallenen Isländer-Wallachs sowie Abwehrversuche der vierköpfigen Frauengruppe seien erfolglos verlaufen. Auch die 44-Jährige wurde von dem Hund angesprungen, fiel mit dem Rücken gegen einen Baum und verletzte sich dabei ebenfalls.

Gegen den 40-Jährigen Hundehalter wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zuständigkeitshalber wurde die Ortspolizeibehörde der Stadtverwaltung Saarlouis über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Vorheriger ArtikelLadentüren symbolisch geöffnet: Händler machen mit Aktion auf Notlage aufmerksam – Verband warnt
Nächster Artikel++ (VIDEO) Toll: Oma Resi (83) aus Heiligkreuz mit einem Heimat-Gedicht auf „Trierer-Mundart“ ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.