Mehr Menschen in Rheinland-Pfalz schließen Pflegeausbildung ab

0
Foto: dpa-Archiv

RLP. Im vergangenen Jahr haben in Rheinland-Pfalz knapp 1250 junge Menschen eine Pflegeausbildung abgeschlossen. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems am Dienstag mitteilte, war das die höchste Absolventenzahl der vergangenen zehn Jahre. Im Vergleich zum Vorjahr stieg sie um 80 Nachwuchskräfte beziehungsweise 6,8 Prozent.

Der Zuwachs sei unter anderem darauf zurückzuführen, dass bei weitestgehend konstanter Prüfungsteilnehmerzahl weniger Prüfungen nicht bestanden wurden. Von etwa 1400 Prüfungen waren demnach rund 180 nicht erfolgreich. Im Vorjahr waren es noch 240 nicht bestandene Prüfungen. Damit sank die Quote von 17 auf 13 Prozent.

Langfristig zeige sich ein deutlicher Anstieg der Nachwuchskräfte in den Berufen der Gesundheits- und Krankenpflege, so die Statistiker. Zwischen 2010 und 2020 habe die Zahl der Absolventinnen und Absolventen um 22 Prozent zugenommen. Dies sei zum Großteil auf einen höheren Ausländeranteil zurückzuführen. Dieser sei von vier auf 13 Prozent gestiegen. Demgegenüber konnte der Anteil der männlichen Fachkräfte nicht erhöht werden: Sowohl im Jahr 2010 als auch im vergangenen Jahr lag der Männeranteil bei 15 Prozent.

Vorheriger ArtikelPositive Verhandlungen bei Gebäudereinigern: Lohn-Plus für 900 Beschäftigte in Trier
Nächster ArtikelRegierungsbeschluss: Luxemburg will Denkmal für Alt-Großherzog errichten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.