Stundungsregel wieder einführen? Mieterbund warnt vor Kündigungen in Rheinland-Pfalz

1
Foto: dpa-Archiv

Der Deutsche Mieterbund in Rheinland-Pfalz befürchtet, dass die Zahl obdachloser Menschen in den kommenden Monaten in die Höhe schnellen könnte. Man müsse davon ausgehen, dass sich die wirtschaftliche Situation vieler Menschen aufgrund der Corona-Pandemie verschlechtere. «Damit dürfte die Zahl der Mieter steigen, die ihre Wohnungen nicht mehr bezahlen können», sagte der rheinland-pfälzische Landesvorsitzende des Mieterbundes, Franz Obst, der Deutschen Presse-Agentur.

Müssten Menschen dann ihre Mietwohnung verlassen, werde es für sie schwierig, einen geeigneten Ersatz zu organisieren. Aus Sicht des Landesvorsitzenden wäre es daher «definitiv zu befürworten», würde die Bundesregierung die Stundungsregel wieder in Kraft setzen.

Zu Beginn der Corona-Krise hatte die Regierung eine solche Stundungsregel eingeführt. So mussten Mieten unter bestimmten Voraussetzungen zwischen April und Juni nicht sofort gezahlt werden. Vermieter durften den Betroffenen nicht wegen ausbleibender Mietzahlungen kündigen. Seit Juli gilt dieser Schutz aber nicht mehr.

Es zeige sich derzeit, dass unter anderem Mitarbeiter in der Gastronomie aber auch in der Unterhaltungsindustrie weiter mit finanziellen Schwierigkeiten rechnen müssten, sagte Obst. «Das Thema wird uns in den kommenden Monaten stark beschäftigen. Ich rechne jedenfalls mit Problemen.» (dpa)

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.