Polizei: Kein Treffen von Autofans am Karfreitag am Ring

0
Anlassen auf dem Nürburgring.

NÜRBURG. Tausende Autofans haben sich in den vergangenen Jahren am Karfreitag auf dem Nürburgring getroffen – in diesem Jahr verhindert die Corona-Krise das als «Carfriday» bekannte Spektakel. «Polizei und Ordnungsbehörde werden intensiv kontrollieren», kündigte die Polizeidirektion Mayen nahe der Eifelrennstrecke am Dienstag an. «Der dringende Appell an die Nürburgring-Fans: Für Ihre eigene Gesundheit und aus Solidarität gegenüber anderen, bleiben Sie zu Hause!», hieß es weiter mit Blick auf den 10. April.

Am Karfreitag 2019 hatte die Polizei die Zahl der Autofans aus dem In- und Ausland am Nürburgring auf rund 20 000 geschätzt. Bei Tempokontrollen auf den Zufahrtsstraßen stellte sie nur an jenem Tag 225 Verstöße fest. Gegenwärtig ist die legendäre Nordschleife wegen der Corona-Pandemie für rasante Touristenfahrten geschlossen. Laut Polizei sind an Karfreitag und Ostern auch alle Parkplätze rund um den Nürburgring gesperrt. Bundesweit gelten derzeit Kontaktverbote zur Vermeidung von Gruppenbildungen mit erhöhter Ansteckungsgefahr.

An der Rennstrecke sind etliche Veranstaltungen der kommenden Wochen abgesagt oder verschoben worden. Das Musikspektakel «Rock am Ring» ist laut seiner Internetseite noch weiterhin vom 5. bis 7. Juni geplant. Mit Bands wie den Headlinern Green Day, Volbeat und System Of A Down würde das Festival sein 35-jähriges Bestehen feiern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.