Hunderte Busfahrer beginnen Warnstreik im Saarland

0
Button mit der Aufschrift Streik und eine Trillerpfeife an Jacke.

Bildquelle: Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

SAARBRÜCKEN. Mehrere Hundert Busfahrer sind am frühen Dienstagmorgen im Saarland in einen Warnstreik getreten. Grund für den Ausstand sind die am Montag gescheiterten Tarifverhandlungen für die rund 1000 kommunalen Busfahrer im Bundesland, wie ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi mitteilte.

Der Warnstreik hat demnach gegen 3.00 Uhr morgens begonnen und soll bis Mitternacht andauern. In Saarbrücken, Völklingen, Neunkirchen und Saarlouis seien bereits Busse ausgefallen. Die betroffenen Busfahrer arbeiteten bei der Saarbahn und Saarbahn Netz sowie bei Verkehrsbetrieben.

Verdi und der Kommunale Arbeitgeberverband Saar (KAV) hatten Anfang der Woche die dritte Runde der Tarifverhandlungen für gescheitert erklärt. Dies bedauerte der Arbeitgeberverband in einer Mitteilung ebenso wie die angekündigten Arbeitsniederlegungen. Verdi hat für neu eingestellte Busfahrer einen Einstiegslohn von 2800 Euro gefordert plus die Anhebung der Entgelte aller anderen Beschäftigten um 427 Euro monatlich bei einer Laufzeit von zweieinhalb Jahren.

Vorheriger ArtikelGeburtsstationen auf dem Land: Kundgebung gegen Schließung
Nächster ArtikelAutofahrerin bei Salmtal mit fast zwei Promille erwischt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.