Mit Knüppel auf Lebensgefährtin geschlagen: Ermittlungen nach Streit

0
Foto: Carsten Rehder / dpa-Archiv

KAISERSLAUTERN. Weil er seine Lebensgefährtin mit einem Knüppel geschlagen haben soll, ist ein Mann aus Kaiserslautern wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung festgenommen worden.

Das teilten die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern und das Polizeipräsidium Westpfalz am Mittwoch mit. Den Ermittlungen zufolge hatte der 52-Jährige in der Nacht zum Dienstag seiner 33-jährigen Lebensgefährtin mit dem Holzknüppel auf den Hinterkopf geschlagen. Zudem soll er den 13-jährigen Sohn der Frau leicht verletzt haben.

Zur Tat kam es demnach, weil das Paar in der Wohnung des Mannes in Streit geraten war. Der 52-Jährige sagte der Polizei zufolge, er sei seinerseits von der Frau angegriffen und verletzt worden und habe sich gewehrt. Rettungskräfte brachten die 33-Jährige ins Krankenhaus. Sie ist den Angaben zufolge nicht in Lebensgefahr.

Eine Ermittlungsrichterin erließ einen Haftbefehl gegen den Mann, setzte ihn aber vorerst aus und verhängte ein Näherungsverbot. Das bedeutet, dass sich der Beschuldigte seiner Lebensgefährtin bis auf Weiteres nicht nähern darf – sonst wird der Haftbefehl vollzogen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.