Rund 20 000 Haushalte in Rheinland-Pfalz werden für Mikrozensus befragt

0
Eine Familie ist zu sehen. Foto: Frank Leonhardt/Archiv

BAD EMS. Rund 20 000 Haushalte in Rheinland-Pfalz werden für den Mikrozensus befragt. Dafür sind das gesamte Jahr über insgesamt etwa 200 Interviewer im Land unterwegs, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilte.

Die Erhebung gibt es schon seit 1957 jährlich bei einem Prozent aller Haushalte in Deutschland. Die Befragungen erfolgen mittlerweile papierlos mit Laptops.

Der Mikrozensus beinhaltet Daten zur Bevölkerungsstruktur sowie zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Menschen. Damit werden wichtige Informationen zu Familie, Arbeitsmarkt, Beruf und Ausbildung sowie zur Armutsgefährdung und gesundheitlichen Situation der Gesellschaft gesammelt.

Die Daten sind nach Angaben des Statistischen Landesamts Grundlage für europäische und nationale Programme, die sich für mehr Beschäftigung, eine bessere Ausbildung und gegen Arbeitslosigkeit stark machen. Auch für politische Entscheidungen über die Vergabe von EU-Mitteln aus Sozial- und Regionalfonds liefert der Mikrozensus wichtige Informationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.