Fliegerbombe unweit eines Altenwohnheims gefunden

0

Bildquelle: dpa-Archiv

EPPELBORN. Bei Gleisarbeiten im saarländischen Eppelborn haben Arbeiter eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden. Die Weltkriegsbombe liege nahe einem Altenwohnheim in einem bewohnten Gebiet, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstag.

Experten des Kampfmittelräumdienstes sicherten die Bombe und richteten einen Sicherheitsbereich ein, in dem auch das Altenwohnheim liegt. Die Bombe werde in den kommenden Tagen entschärft, teilte die Bundespolizei mit. Mit der Gemeinde erarbeite man nun einen Plan zur Evakuierung des Sicherheitsbereichs. Das Datum der Räumung und die Zahl der betroffenen Anwohner standen zunächst nicht fest.

Arbeiter hatten die Bombe am Dienstag im Schotterbett neben Gleisen auf dem Gelände des Eppelborner Bahnhofs gefunden und die Polizei alarmiert. Nach dem Fund wurde der Zugverkehr zwischen Lebach-Jabach und Illingen (Saar) eingestellt und ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der «Saarländische Rundfunk» hatte zuvor über den Bombenfund berichtet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.