Prozessbeginn in Trier: Demenzkranker muss sich wegen Totschlags verantworten

0
Symbolbild

TRIER. Wegen Totschlags muss sich ein 83-Jähriger seit Dienstag vor dem Landgericht Trier verantworten.

Der Demenzkranke soll im Januar dieses Jahres seine Ehefrau im Streit getötet haben, hieß es in der Anklage. Zunächst habe er sie gewürgt, dann mit einem Küchenmesser auf sie eingestochen.

Der 83-Jährige wurde nach der Tat in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Wegen seiner Demenz ist er nicht schuldfähig.

Zuvor ist er strafrechtlich noch nicht in Erscheinung getreten. Der Prozess wird am 9. November fortgesetzt.

Vorheriger ArtikelRadfahrerin bei Sturz schwer verletzt – Unfallverursacher flüchtet
Nächster ArtikelZahlreiche Macheten und Messer bei «Reichsbürger» gefunden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.