Nach Drogenkonsum nackt durch die Stadt gelaufen

0

KAISERSLAUTERN. Ein splitternackter Mann ist einem Polizeibeamten, der auf dem Weg zum Dienst war, am Donnerstagabend gegen 19 Uhr in der Kanalstraßein Koblenz aufgefallen.

Bei einem kurzen Telefonat mit seiner Dienststelle erfuhr der Polizist, dass der Mann möglicherweise mehrere Raubdelikte begangen haben soll und sprach ihn an.

Daraufhin flüchtete der 19-Jährige in eine Gaststätte. Als er kurze Zeit später wieder herauskam, konnte er überwältigt und an eine hinzu gerufene Streife übergeben werden.

Zuvor wurde er notdürftig mit einem Müllsack „bekleidet“. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Festgenommene offensichtlich gegen 18.45 Uhr in die Wohnung eines gleichaltrigen Bekannten eingebrochen war, nachdem ihm der Bewohner nicht geöffnet hatte. In der Wohnung verlangte vom Geschädigten die Herausgabe dessen Musikequipments – ansonsten würde „was passieren“. Nach einem Handgemenge flüchtete der 19-Jährige, weil sein Kontrahent laut um Hilfe schrie.

Aus der Wohnung nahm er einen Schlüssel mit und forderte vom Geschädigten, dass er einen Synthesizer einpackt und zum Kaiserbrunnen bringt. Der 19-Jährige steht zudem im Verdacht gegen 18.30 Uhr in der Friedrichstraße eine 59 Jahre alte Radfahrerin von ihrem Rad gestoßen zu haben und anschließend mit dem Fahrrad geflüchtet zu sein. Im weiteren Verlauf wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen, nachdem er angegeben hatte, mehrere Drogen konsumiert zu haben. Danach erfolgte zwecks Unterbringung die Übergabe an Mitarbeiter des Ordnungsamtes. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.