Im eigenen Auto: 81-jähriger bespuckt und verprügelt

9
Symbolfoto. Foto: Gerd Altmann/pixelio.de

Bildquelle: Gerd Altmann/pixelio.de

KONZ. Am heutigen Donnerstagmorgen, gegen 10.45 Uhr, befuhr ein 81-jähriger Mann mit seinem Fahrzeug die Domänenstraße in Konz.

Hierbei sei er seinen Angaben zufolge von einem dunklen BMW überholt und anschließend „ausgebremst“ worden. An einer Baustellenampel in Konz hätten beide Wagen dann anhalten müssen.

Hier sei nun der Fahrer des dunklen BMW an den Pkw des 81-Jährigen herangetreten. Der ältere Herr hatte zwischenzeitlich die Fensterscheibe seiner Fahrertür heruntergelassen, um den anderen Fahrer auf sein Fehlverhalten anzusprechen. Der Fahrer des dunklen BMW’s habe den älteren Herrn nun zunächst angespuckt und beleidigt. Im Anschluss habe er dem 81-Jährigen dann mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Bei dem Fahrer des BMW soll es sich um einen ca. 25-jährigen Mann gehandelt haben. Vor dem dunklen BMW habe noch ein weiteres Fahrzeug an der Ampel gehalten, aus dem eine junge Frau mit blonden Haaren ausgestiegen sei und den jüngeren Mann vom Pkw des 81-Jährigen weggezogen habe.

Im Anschluss begab sich der ältere Herr in ärztliche Behandlung und erschien dann bei der Polizeiwache Innenstadt in Trier, um Anzeige zu erstatten.

Zeugenhinweise bitte an die Polizeiwache Innenstadt in Trier.

9 KOMMENTARE

  1. So Leuten würde ich es wünschen, wenn sie mal den „richtigen“ anpöbeln.
    Wie unterbemittelt, geistig verwirrt… ach mir fällt kein Begriff mehr ein, der nicht zensiert wird… muss man sein, um einen wehrlosen Mann anzugreifen. Ich würde ihm auf jeden Fall als erstes den Führerschein entziehen und ihn dann zur MPU schicken. Denke das dieser Mensch nicht das knowhow hat, um dies zu bestehen.

    Ganz feige mein Freund, ganz feige.
    Ich appelliere an die Zeugen, machen Sie eine Aussage bei der Polizei, damit diese niedere Mensch zur Rechenschaft gezogen wird.

    • Das hoffe ich auch bzw. habe mir das auch schon mal gedacht! Mir ist es ähnlich passiert, dass mich ein Auto innerorts trotz gefahrener 55 km/h überholt hat, um dann aufgrund meines deutlichen Unverständnisses für den Unsinn anzuhalten, auszusteigen und mich anzupöbeln. Ich war leider etwas zu jung und damit zu perplex in diesem Moment. Das hätte aber auch ganz anders ausgehen können/sollen!
      Schade, dass man in solchen Momenten nicht vor Ort ist!! Aber ich kann auch nur hoffen, dass derjenige ein ordentliches Paket bekommt!

  2. Diesem Unmesch gehört der Führerschein auf Lebenszeit entzogen – inkl 200 Stunden Sozialstunden im Altenheim! Kotzen mich diese Respektlosen Assis an!

  3. „um den anderen Fahrer auf sein Fehlverhalten anzusprechen.“
    Ganz großes Kino 😀

    Also um den Artikel mal aus journalistisch in deutsch zu übersetzen: Der alte Mann fuhr dem jungen vermutlich zu langsam und so hat der junge ihn überholt und evtl. ausgebremst um ihm eins auszuwischen. An der Ampel angekommen hat dann der alte vielleicht aus ärger gehupt oder es gab schon vorher non verbale Kommunikation, zum Beispiel per Handzeichen beim Überholen. Der junge stieg aus, der Alte lies die Fenster runter und sie haben sich ne Weile als unfähige Fahrer beschimpft, bis der Junge die Beherrschung verlor.
    Ich will das garnicht rechtfertigen, Gewalt ist immer zu verurteilen. Aber wenn der ältere Herr so unschuldig war wie der Artikel vermuten lässt, fress ich einen Besen 😀

    • Jaaa, den Gedanken hatte ich auch schon – die Fahrweise des 81-jährigen wird auch mit Sicherheit der Auslöser gewesen sein. Möglicherweise ist er auch gar nicht nur zu langsam gefahren, sondern hat ihn vielleicht auch gefährdet – man weiss es nicht so genau (solang man den BMW-Fahrer nicht befragen kann). Ich rege mich auch ziemlich oft über die Fahrweise anderer auf, die – wie beim Überholen ersichtlich – anscheinend noch ihren Rollator auf dem Rücksitz geparkt haben. Manche davon sollten wirklich kein Auto mehr fahren, denn dass sie selbst keine Unfälle bauen (was oftmals auch nur Zufall oder die Reaktion anderer Fahrer ist), provozieren sie sie oft genug.
      Aber die Reaktion ist dennoch völlig inakzeptabel! Im Zweifelsfall hätte man das Fahrverhalten der Polizei zur Prüfung der Fahrtauglichkeit melden müssen, anstatt so auszurasten… Soweit sollte man sich schon noch im Griff haben!

  4. @red Robin….
    war mein erster Gedanke , aaaaaber ?

    einen 81 jährigen ! naja…schon zeimlich assi. Beim gleichaltrigen hätte ein so feiges Schwein sicher den kürzeren gezogen, falls er den nicht schon in der Hose trägt !

  5. Aggression im Strassenverkehr geht gar nicht! Dumm hat sich die Blondine verhalten, die den jungen Aggressor weg gezogen hat. Die hätte sich das Kennzeichen des jungen Fahrers aufschreiben sollen und Anzeige bei der Polizei erstatten sollen und zwar vor Ort in Konz.
    Dem jungen Angreifer gehört der Führerschein entzogen werden für mindestens 1 Jahr und 100 Std. Sozialleistung

  6. Ich erinner mich aber auch gerade an eine Situation am Trierer Hafen/Autobahnauffahrt Ehrang. Ein Holländer war auf der Bundesstraße Richtung Autobahnauffahrt Ehrang unterwegs – ein Luxemburger wartete zu der Zeit auf die Gelegenheit zum Abbiegen vom Nissan-Autohaus, gegenüber vom Hafen. Der Holländer machte Lichthupe, woraufhin der Luxemburger das als Zeichen sah und fuhr. Der Holländer – seines Zeichens Mitte/Ende 50 – stieg an der Ampel aus, riss die Tür auf und schlug auf den Luxemburger ein, der mit Sicherheit auch ziemlich verdutzt war. Ich hab den nächsten Tag von einem Kollegen erfahren, dass in Holland die Lichthupe als „Vorsicht! Gefahr!“-Signal verwendet wird, während hierzulande damit jemandem angedeutet wird, ihn dazwischen zu lassen… Der hätte auch ganz fix an den Falschen geraten können!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.