Das Land bewaffnet sich! Immer mehr Rheinland-Pfälzer mit kleinem Waffenschein

6

RHEINLAND-PFALZ. Immer mehr Rheinland-Pfälzer besorgen sich einen Kleinen Waffenschein – trotz sinkender Kriminalität.

Rund 31 440 Menschen hatten Ende 2018 einen sogenannten Kleinen Waffenschein. Das waren mehr als doppelt so viele wie Ende 2015, wie das Innenministerium in Mainz auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur berichtete. Damals waren 14 674 registriert. Die Zahl steigt seit einigen Jahren kontinuierlich: 2014 waren es erst rund 13 400 und 2017 bereits fast 28 600.

Der Kleine Waffenschein erlaubt das Führen von Schreckschusswaffen. Die Zahl der Straftaten in Rheinland-Pfalz war 2018 laut Statistik auf den niedrigsten Stand seit mehr als 20 Jahren gesunken. Die Aufklärungsquote erreichte zugleich den höchsten Wert seit Beginn der Kriminalstatistik 1971.

6 KOMMENTARE

  1. Angesichts dessen was ich täglich an Nachrichten lese , frage ich wo diese Statistiken über Straftaten herkommen !?In RLP fliegen Reihenweise Geldautomaten in die Luft , werden im großen Stil Ladendiebstähle und Einbrüche gegangen und von den Tätern ist meißt keine Spur , von Körperdelikten will ich garnicht erst reden ….
    Soll uns diese Nachricht etwas weismachen die Leute bewaffnen sich total Grundlos ?
    Den allermeisten ist das Sicherheitsgefühl und das Vertrauen in unseren Staat doch total abhanden gekommen .

  2. „Die Zahl der Straftaten war 2018 auf dem niedrigsten Stand seit 2018 seit mehr als 20 Jahren“

    Das ist eine unzumutbare, bewusste Irreführung der Bevölkerung. Kurz, … es ist eine Lüge! Und den Menschen Zustände vorzugaukeln, die nicht den Tatsachen entsprechen ist moralisch höchst verwerflich! Hier wird mal wieder so getan, als würde sich der ungebildete Pöbel einfach nur etwas einbilden was nicht ist.

    Es ist inzwischen aber bekannt, dass die Statistiken so zurechtgebogen werden, wie Sie gerade gebraucht werden. Und wenn ein Seehofer solch eine Statistik präsentiert, sieht man an seinem Gesichtsausdruck dabei, dass er seinen Lügen wohl bewusst ist. Da fließen z.b. tausende Fahrraddiebstähle oder Sachbeschädigungen nicht mehr in die Statistik ein bzw. werden gar nicht mehr zur Anzeige gebracht und schwupp­di­wupp gibt es weniger Kriminalität in Deutschland. Da können die Morde, Vergewaltigungen, Überfälle und Körperverletzungen sich verzehnfachen und man kann immer noch sagen die Kriminalität wäre gesunken.

    Es ist so albern und billig, aber in einem Orwellstatt wie der BRD nicht anders zu erwarten!
    Wenigstens der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt traut sich noch zu sagen wie die Lage der Kriminalität in Deutschland wirklich ist. Da sollte sich mal jeder weiter informieren, was er damit meint.

    „Der nach unten zeigende Trend der Kriminalitätsentwicklung mag für einige Deliktsfelder zutreffen, grundsätzlich gilt jedoch, dass verschiedene Punkte das Zustandekommen der Zahlen der Kriminalstatistik beeinflussen.“

    „Letztlich handelt es sich bei der Polizeilichen Kriminalstatistik um eine reine Arbeitsstatistik der Polizei. Wer sich ein reales Bild von Kriminalität in Deutschland verschaffen will, sollte sich die periodisch erscheinenden Lagebilder von Bund und Ländern zu verschiedenen Kriminalitätsbereichen anschauen.“

    Und da sieht das ganze auch schon wieder ganz anders aus. Und dass wir heute schwer bewaffnete Staatssklaven und Merkelpoller auf Weihnachsmärkten vorfinden und dass jungen Frauen oft nicht mehr trauen alleine joggen zu gehen etc. ist natürlich auch ein Zeichen dafür, dass es so sicher ist wie seit 20 Jahren nicht.

    Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man lachen…

    Beste Grüße

    • wundert mich dass dieser Kommenar veröffenlicht wurde …..
      genau so isses
      Mein Standpunkt immer noch : wer sich nicht wehrt lebt verkehrt !

  3. Mein letzter Post hier war wohl zu kritisch? Oder? Na dann, auf ein Neues: Camilla K u. Ranunkulus, wie Recht ihr beide doch habt! Schreibe lieber diesmal nicht mehr, wird ja eh nicht zugelassen und dann erst garnicht hier veröffentlicht…

  4. „…Traue keiner Statistik, die man nicht selbst gefälscht hat“, wer die Statistik erstellt, legt auch die Kriterien der Datenerhebung fest. Alles wird gut nach meiner Statistik zumindest.

  5. die Quote besteht sicherlich aus den Verhaftungen der armen Kiffer die 2 Gramm Gras in der Tasche haben und niemanden was antun

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.