Landwirt verliert Strohballen

1

BAUSENDORF. Am gestrigen Freitagnachmittag, 27. Juli, gegen 16 Uhr, befuhr ein Landwirt mit seinem Traktor und Anhänger die Dorfstraße in Kinderbeuern und bog nach links in die Hauptstraße ab.

Nach dem Abbiegevorgang verlor er drei Rundballen Stroh von seiner Ladung, die nach rechts auf den Bürgersteig fielen. Die Ladung Stroh in Rundballen war nicht gesichert.

In diesem Zusammenhang appelliert die Polizei an die Landwirte, Transporte mit Rundballen in geeigneter Form zu sichern.

Verstöße gegen die Ladungssicherheit, in diesem Fall in Verbindung mit einer erheblichen Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit, werden mit nicht unerheblichem Bußgeldern geahndet.

1 KOMMENTAR

  1. Das ist doch im Moment die Regel, dass die Rundballen pp. ungesichert durch die Lande gefahren werden.
    Bei Nachfragen bei den meisten „Transporteuren“ erhält man lediglich die Antwort, dass die Dinger ja so schwer sind, da kann nicht passieren. Zum Glück passiert eigentlich noch recht wenig beim „Transport“. Die entsprechenden Kontrollen durch die Polizei können durch den anhaltenden Personalmangel nicht durchgeführt werden. Das Geschrei wird erst groß, wenn Personen verletzt oder gar getötet werden.
    Aber das Geschrei der „Transporteure“ wird richtig laut, wenn ein Transport dann doch einmal unterbrochen wird, bis das richtige Sicherungsmaterial vor Ort ist und die Ballen, pp. gesichert sind.
    Weiter so ihr „Transporteure“, das bring es!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.