Marode, undicht und verrostet! – Erschreckende Bilder aus Trier-Ehrang

5

TRIER-EHRANG. Jede Menge Züge fahren täglich über diese Brücke – Der Zustand im Inneren der Unterführung erscheint jedoch mehr als bedenklich.

Die Bahnüberführung in Trier-Ehrang, direkt hinter der Tankstelle Roth zu den Radwegen in der Nähe der Kyll, weist einen augenscheinlich erschreckenden Zustand auf. Dem Fußgänger bietet sich kein schöner Anblick: Verrostete Eisenstangen, bröckelnder Beton und undichte Decken.

Wer für die Sanierung und Instandhaltung solcher Unterführungen zuständig ist, die Deutsche Bahn oder die Stadt, ist oft fraglich. Wir haben eine Anfrage bezüglich der Zuständigkeit an die Stadt gestellt und halten euch weiter auf dem Laufenden.

Fotogalerie (Leserreporter: G.E:)

5 KOMMENTARE

  1. Naja, also sorry, das ist halt eine Bahnunterführung, was erwartet man da? Eine elektrische Fussbodenheizung und Marmorverkleidung?

    • Was man erwartet? Nun, das bei Bedarf saubergemacht wird. So 1-4 mal im Jahr.
      Und das regelmäßig z.B. die Metallteile gestrichen werden. So alle 5-10 Jahre.
      Weil Unterhaltung sparrt Sanierung.

      • Wenn man sich alle Bahnunterführungen und Brücken über die Bahnstrecke im Stadtbereich anschaut weiss man das sich das bei den zuständigen Behörden noch nicht rumgesprochen hat. Weismark Notbrücke seit Jahren , Hermesstrasse Fussgängersteg statt Brücke , da wartet man lieber bis alles verrottet ist und errichtet Notbauwerke, Wiederherstellung? Am St. Nimmerleinstag , dem Tag der Behörden.

  2. „Augenscheinlich in Marodem Zustand“ ist der Anblick des Innenbereichs der Unterführung. Durch ein Gutachten oder die Prüfung einer evtl. Sanierung sollte erstmal durch Fachkräfte geschehen.
    Danke an Lokalo für die weiteren Bemühungen der Nachfragen bei Stadt und Bahn !

    Guido E.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.