Trierer Rotary Clubs – 100 Fahrräder für Afrika

0

Bildquelle: Rotary Club Trier

TRIER. Auf Initiative und Engagement des Rotary Clubs Trier-Hochwald haben die drei Rotary Clubs Triers, unterstützt durch mehrere Einzelspender, 100 Räder im Gegenwert von 13.400 Euro an den WBR gespendet.

WBR gibt speziell entwickelte Fahrräder an Kleinstunternehmer, Pflegekräfte und Schüler in den ländlichen Regionen Afrikas. Durch so genannte „work-to-own“ und „study-to-own“ Programme gehen sie in den Besitz der Teilnehmer über. Außerdem bilden WBR Mechaniker vor Ort aus, um eine nachhaltige Infrastruktur für Fahrräder zu schaffen und den Zugang zu Wartung und Ersatzteilen sicherzustellen.

Für einen Schüler im ländlichen Afrika bedeutet ein Fahrrad eine enorme Veränderung. Die Programme stellten Schülern (davon 70 % Mädchen), Lehrern und Ausbildern bisher mehrere Tausend Fahrräder zur Verfügung – dort, wo die Not am größten ist. Und es werden immer mehr. Mit Fahrrädern kommen Schüler rechtzeitig, sicher und lernbereit in der Schule an. Örtliche Gemeindeausschüsse wählen die bedürftigsten Schüler aus und kontrollieren die Nutzung der Fahrräder. Programmstudien zeigen immer wieder, dass sich die Noten und die Anwesenheitsrate von Schülern entscheidend verbessern, sobald sie ihr Fahrrad bekommen haben. Sie werden über die Sicherheit auf dem Fahrrad aufgeklärt und unterschreiben, regelmäßig mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren. Außerhalb der Schulzeit profitieren auch die Familien der Schüler von dem Rad. So ergab eine 2012 durchgeführte Umfrage in einer Gemeinde, dass Klinikbesuche bei Kindern unter fünf Jahren mehr als verdoppelt wurden. Eine klare Verbesserung dank der Fahrräder: Mütter können ihre jungen Kinder einfacher und schneller zu Impfungen und Behandlungen bringen.

Bis Ende des Jahres verdoppelt WBR jede Spende um den Faktor Zwei. Somit werden aus den 100 Rädern, die sich aus dem Engagement der Rotary Clubs Trier-Hochwald, Trier-Porta, Trier und weiterer Einzelspender ergaben insgesamt 200 Fahrräder die in Afrika eingesetzt werden. Mit dieser Spende kann eine komplette Schule unterstützt werden. Damit tragen die rotarischen Clubs in Trier zur Stärkung des afrikanischen Kontinents bei. Die Spende bedeutet Mobilität und Mobilität bedeutet Zukunft.

Hintergrund Rotary Club Trier:

Rotary bildet als Gemeinschaft von Berufsleuten in Führungspositionen ein weltweit aktives, sozial engagiertes Netzwerk. Der Rotary Club Trier wurde am 01.12.1951 gegründet. Derzeit hat der Club 63 Mitglieder. Clubpräsident ist 2016/17 Ulrich Zock. Neben der Unterstützung von internationalen Projekten wie der Bekämpfung von Polio engagieren sich Rotary Clubs vor allem vor Ort im sozialen und kulturellen Bereich, aber auch mit vielfältigen Projekten in der Jugend- und Berufsförderung. Dem rotarischen Selbstverständnis des Dienens im Gemeinwohl folgend, sind weitere Beispiele die Unterstützung von Menschen in sozialen Notlagen, die Ausrichtung von internationalen Jugendcamps und Schüleraustauschen sowie überregionale Rhetorikwettbewerbe für Schüler.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.