Eintracht Trier im Glück: Remis in Koblenz

0

KOBLENZ. Für Fußball-Regionalligist SV Eintracht Trier 05 reichte es zwar nicht zum erhofften Sieg beim Rheinland-Rivalen TuS Koblenz, aber die 05er nahmen aber zumindest einen Punkt mit nach Hause. Beim 1:1 (0:1) im brisanten Duell der Fußball-Regionalliga Südwest hatten die Gäste allerdings eine gehörige Portion Glück. Ajdin Zeric rettete mit seinem Ausgleich der Eintracht vor rund 1 700 Zuschauern den Punktgewinn.

In einer Partie, die von wenig Spielfluss, aber von zahlreichen Zweikämpfen und Unterbrechungen geprägt war, verzeichnete der SVE die beiden ersten halbwegs nennenswerten Offensivaktionen: In der siebten Minuten probierte es Rudy Carlier auf Zuspiel von Christoph Aton aus der zweiten Reihe, der Ball ging aber über das von Fabrice Vollborn gehütete Tor. Fünf Minuten später hatte sich die Eintracht im Koblenzer Strafraum festgebissen, Christopher Spangs Schuss wurde aber noch von einem TuS-Abwehrbein abgeblockt.


Mit ihrem ersten nennenswerten Angriff erzielten die Gastgeber gleich das 1:0, als Angelo Hauk das Laufduell gegen Robin Koch für sich entschied. Danach versuchte das Team von Cheftrainer Peter Rubeck, nach vorne zu spielen, hatte aber kein probates Mittel, um die kompromisslosen Koblenzer zu überlisten. Einzig in der 40. Minute kam nochmal leichte Gefahr auf – mit Spangs Schlenzer hatte Vollborn aber keine Probleme.

Die erste Chance im zweiten Durchgang hatte aber die Mannschaft von Trainer Petrik Sander – und was für eine: Admir Softic fing im Mittelfeld einen Trierer Angriff ab, leitete den Ball direkt lang weiter auf Hauk. Der Torschütze des 1:0 steuerte alleine auf Keilmann zu (51.), zeigte aber Nerven und schoss drüber. Höhepunkte waren in dem bissig geführten Match dünn gesät. In der 66. Minute erst die nächste Torraumsituation. Nach einer kurz ausgeführten Ecke von Jannik Stevens auf Christoph Anton kam der Ball zu Robin Koch, von dort auf Michael Dingels. Der Kapitän legte wiederum mustergültig auf den eingewechselten Ajdin Zeric ab, der aus 20 Metern ins rechte untere Eck zum Ausgleich traf.

In der 79. Minute brachte sich der SVE nochmal selbst in höchste Bedrängnis: Nach einem waghalsigen Pass von Keilmann verlor Christopher Spang den Ball an Danko Boskovic, der zunächst in Keilmann seinen Meister fand und dann per Heber an der Latte scheiterte.

In der 83. Minute nochmals Glück für die Gäste. Die Koblenzer bejubelten schon den vermeintlichen Siegtreffer von Admir Softic – das Schiedsrichtergespann war aber anderer Meinung und verweigerte dem Treffer wegen Abseitsstellung die Anerkennung.

TuS Koblenz – SV Eintracht Trier 05 1:1 (1:0)
TuS Koblenz: Fabrice Vollborn – Stefan Hickl, André Marx, Oliver Laux, Felix Lietz – Kevin Steuke (64. Dustin Ernst), Admir Softic, Danko Boskovic, Eldin Hadzic (79. Dzaka), Samir Benamar – Angelo Hauk
SV Eintracht Trier 05: Chris Keilmann – Torge Hollmann (46. Stefan Thelen), Michael Dingels, Robin Koch, Jannik Stevens – Robin Garnier (81. Till Hermandung), Ugur Dündar (57. Ajdin Zeric), Christopher Spang, Christoph Anton – Romas Dressler, Rudy Carlier
Tore: 1:0 (20.) Angelo Hauk, 1:1 (66.) Ajdan Zeric
Schiedsrichter: Marco Unholzer (Birkenau) – Zuschauer: 1709

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.