Lafontaine und Wagenknecht haben geheiratet – in aller Stille

0
Sind jetzt auch amtlich ein Paar: Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht.

MERZIG. Seit Juni 2012 sind sie ein Paar und seit dem 22. Dezember 2014 sind sie sogar verheiratet. Die Rede ist von Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine. Wie erst jetzt bekannt wurde, haben sich die beiden prominenten Politiker der Linkspartei zwei Tage vor dem letzten Weihnachtsfest in aller Stille und unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Standesamt Merzig das Ja-Wort gegeben. Das berichten verschiedene Medien unter Berufung auf Informationen der Bild-Zeitung.

Der 71-jährige Lafontaine ist damit zum vierten Mal verheiratet, Wagenknecht (45) zum zweiten Mal. Beide wohnen im saarländischen Silwingen, unweit der französischen Grenze. Eine Beziehung unterhielten die beiden Spitzenpolitiker schon seit November 2011. Damals waren sie allerdings noch verheiratet. Lafontaine mit der Autorin Christa Müller, Wagenknecht mit dem in Irland lebenden Filmproduzenten Ralph-Thomas Niemeyer.


Nachdem die Trauung, die vom Merziger Bürgermeister Marcus Hoffeld vorgenommen wurde, an die Öffentlichkeit kam, bestätigte Wagenknecht sie mit den Worten: „Ja, es stimmt, wir haben geheiratet und sind sehr glücklich.“ Weiterhin gab sie bekannt, dass beide ihre Nachnamen behalten haben. Der Bild-Zeitung sagte sie: „Es besteht keine Gefahr, dass künftig eine Sahra Lafontaine oder ein Oskar Wagenknecht irgendwo auftauchen“.

rosi@lokalo.de – lokalo.de-Leser berichten

Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.