+++EILMELDUNG+++ Mann erschießt Ehefrau in Wohnhaus – Täter auf der Flucht

0
Symbolfoto.

Bildquelle: Polizei Luxemburg

LUXEMBURG. Am Nachmittag kam es zu einem Familiendrama in der luxemburgischen Stadt Esch-sur-Alzette. Ein Mann hat seine Frau erschossen.

Nach ersten Informationen ist ein Streit eskaliert, bei dem ein Mann in einem Wohnhaus in Esch-sur-Alzette seine Frau erschossen hat. Der Täter befindet sich aktuell im Bahnhofsviertel und ist noch immer bewaffnet. Das Gebiet wurde großräumig abgeriegelt, der Zugverkehr eingestellt. Die Polizei ist vor Ort.

Update 1
Eine Spezialeinheit der luxemburgischen Polizei ist eingetroffen.

Update 2
Die Suche nach dem Täter konzentriert sich auf das Bahnhofsviertel. Bewohner werden dazu aufgefordert die Fenster geschlossen zu halten.

Update 3
Der Täter hat sich in einem Auto in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs verschanzt. Die Polizei versucht den Mann zur Aufgabe zu bewegen.

Update 4
Unbestätigten Informationen nach soll es sich bei dem Opfer um eine 48-jährige Frau handeln.

Update 5
Die Polizei verhandelt noch immer mit dem Täter.

Update 6
Soeben sind Schüsse gefallen.

Update 7
Vermutlich lebte das Ehepaar getrennt. Sie sollen mehrere Kinder haben.

Update 8
Möglicherweise wurde die Frau in ihrem Auto sitzend in einem Hinterhof des Wohnhauses aus nächster Nähe erschossen.

Update 9
Rund 30 Streifenwagen der luxemburgischen Polizei sind im Einsatz. Etwa 100 Schaulustige werden vom Geschehen ferngehalten.

Update 10
Der Mann droht mit Selbstmord.

Update 11
Der luxemburgische Fernsehsender RTL berichtet, dass der Mann eventuell auch Sprengstoff bei sich trägt.

Update 11
Die „Schüsse“ kurz vor 19 Uhr könnten auch eine Explosion gewesen sein. In welchem Zusammenhang diese mit den aktuellen Geschehnissen stehen ist derzeit noch unklar.

Update 11
Nach Polizeiangaben hat der Mann seine 49-jährige Ehefrau auf einem Parkplatz hinter ihrem Haus erschossen. Daraufhin stieg der Täter in sein Fahrzeug um den Tatort zu verlassen. Die Polizei folgte dem Wagen, den der Mann dann am Boulevard Kennedy abstellte. Dort wurde er von mehreren Beamten umstellt.

Update 12
Der mutmaßliche Täter hat sich ergeben und der Polizei gestellt.

Update 13
Bei der zuletzt gemeldeten Explosion handelte es sich um eine Blendgranate der Polizei.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.