Bad Münstereifel: Mann sticht erst auf Frau (33) und Kinder (10, 13, 15) ein und zündet dann Haus an!

0
Foto Harald Tittel /dpa

BAD MÜNSTEREIFEL. In der Nacht zum Mittwoch, 19. Juni, soll ein Mann bei Bad Münstereifel auf seine Frau und zwei seiner Kinder eingestochen haben. Danach soll er das Wohnhaus der Familie angezündet haben. Auf einem Rastplatz bei Alzey konnte der Tatverdächtige festgenommen werden.

Nach dem bisherigen Erkenntnisstand der Polizei, soll ein 34-jähriger Tatverdächtiger gegen 3:30 Uhr seine 33-jährige Ehefrau sowie zwei seiner drei Kinder (10,13,15 Jahre) in der gemeinsamen Wohnung mit einer Stichwaffe angegriffen und dabei schwerstverletzt haben.

Kurz nach dem Tatgeschehen soll der Verdächtige in dem Mehrfamilienhaus, in dem 14 Personen gemeldet sind, einen Brand gelegt haben. In der Folge geriet das Haus in Vollbrand. Das dritte Kind erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde wie die anderen verletzten Familienangehörigen nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung wurde der Tatverdächtige gegen 8:00 Uhr auf einem Rastplatz bei Alzey an der Autobahn 61 von der Polizei festgenommen.

(Quelle: Polizei Bonn)

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Politik-Paukenschlag: Ministerpräsidentin MALU DREYER tritt zurück ++
Nächster Artikel1.500 Schüler nehmen teil: 31. Wald-Jugendspiele am Forstamt Trier

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.