Trier: Sexueller Missbrauch in über 140 Fällen – Eifeler (66) muss sich vor Gericht verantworten!

0
Foto: Patrick Pleul / dpa-Archiv

TRIER. Ab dem heutigen Dienstag, 24. Januar, muss sich ein 66-jähriger Mann aus der Eifel wegen sexuellen Missbrauchs einer Jugendlichen vor dem Trierer Landgericht verantworten. Grausig: Ihm werden 163 Taten vorgeworfen.

Nach Angaben des Gerichts soll sich der geschiedene Ehemann zwischen 1999 und 2002 an der Jugendlichen, der Tochter seiner Ex-Frau, vergangen haben.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll er sexuelle Handlungen an dem Opfer vorgenommen bzw. vom Opfer an sich vornehmen lassen. Weil die Jugendliche dem Mann zur Erziehung anvertraut gewesen sein soll, wirft die Staatsanwaltschaft ihm sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen vor, berichtet der SWE.

Angeklagter war verhandlungsunfähig!

Wie der SWR unter Angaben einer Gerichtssprecherin berichtet, sollte der Prozess bereits im Jahr 2008 verhandelt werden. Damals wurde jedoch eine Verhandlungsunfähigkeit festgestellt. Erst ein neues Gutachten aus dem vergangenen Jahr kam zu dem Ergebnis, dass jetzt gegen den Mann verhandelt werden kann. Für den Prozess sind sieben Verhandlungstage angesetzt.

Vorheriger Artikel++ Wetter in der Region: Trübe Tage, Frost und Glätte ++
Nächster Artikel++ Am Mittwoch: Sperrung in der Trierer Kaiserstraße sorgt für Verkehrsbehinderungen ++

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.