Berauscht durch die Eifel: Polizei Bitburg zieht mehrere Alko-Fahrer aus dem Verkehr

0
Foto: dpa/Symbolbild

NEUERBURG/SPANDAHLEM/BITBURG. Die Polizei Bitburg meldete heute gleich mehrere Verkehrsunfälle und Kontrollen mit dem Ergebnis “Fahren unter Alkoholeinfluss” am gestrigen Donnerstag.

Am Donnerstag, den 30.06.2022, befur gegen 15.00 Uhr ein 79-jähriger Mann aus der VG Südeifel die L4 von Sinspelt nach Neuerburg. Im Rahmen dieser Fahrt meldeten gleich mehrere Zeugen, dass das Fahrzeug sehr unsicher fahren würde. Das Fahrzeug überfuhr mehrere Leitpfosten sowie ein Verkehrsschild und wurde in Schlangenlinien geführt.

Der Fahrzeugführer kann in Neuerburg einer Verkehrskontrolle durch Kräfte der Polizei Bitburg unterzogen werden. Er wirkt körperlich stark benommen und weist eine Atemalkoholkonzentration von 2,74 Promille auf. Sein Führerschein wurde mit dem Ziel der Einziehung sichergestellt. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Straßenverkehrsgefährdung.

Um 20.55 Uhr ereignet sich auf der B50, Gemarkung Spangdahlem, ein Verkehrsunfall, der ebenfalls auf Alkoholeinwirkungen zurückzuführen ist. Ein 42-jähriger Fahrzeugführer befuhr die B50 von Spangdahlem kommend in Fahrtrichtung Bitburg. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und touchierte die Schutzplanke. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Auch sein Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Bei einer Verkehrskontrolle in der Saarstraße in Bitburg konnte am gestrigen Tag um 17.19 Uhr ein 55-jähriger Fahrzeugführer angehalten werden, der eine Atemalkoholkonzentration von 0,81 Promille aufwies. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Ihn erwartet ein Fahrverbot.

Kurze Zeit später, um 18.25 Uhr, konnte ein 40-jähriger mann auf einem E-Scooter ohne Versicherungsschutz festgestellt werden. Neben dem fehlenden Versicherungsschutz war er zusätzlich betrunken. Er wies eine Atemalkoholkonzentration von 0,87 Promille auf. Als wäre dies nicht genug, stand er auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, was durch einen positiven Drogenschnelltest belegt werden konnte. Auch gegen ihn wurden entsprechende Verfahren eingeleitet.

Die Polizei Bitburg wird auch weiterhin flächendeckend und nachhaltig durch engmaschige Kontrollen den Kontrolldruck aufrechterhalten. Ziel dieser Maßnahmen ist es ungeeignete Fahrzeugführer langfristig aus dem Verkehr zu ziehen bzw. von einer Verkehrsteilnahme abzuhalten. Auf diese Weise sollen Verkehrsunfälle verhindert werden.

Vorheriger ArtikelRaub der Flammen: Getreidefeld durch Flächenbrand vernichtet
Nächster Artikel++ (Video) Anwohner an Mosel verwundert – Maschinen fliegen im Tiefflug über Wohngebiet ++

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.