Tag der Pflegenden: Protestaktionen an Kliniken in Rheinland-Pfalz geplant

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. An mehreren Kliniken in Rheinland-Pfalz soll es an diesem Donnerstag Protestaktionen von Beschäftigten anlässlich des Internationalen Tags der Pflegenden geben. Aufgerufen zu dem bundesweiten Aktionstag hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi die Belegschaften in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Psychiatrien. Mit den Aktionen soll auf die «unzureichende Personalausstattung» in der Pflege hingewiesen und die Politik zum sofortigen Handeln aufgefordert werden, wie Verdi am Dienstag mitteilte.

Geplant sind laut Verdi Protestveranstaltungen an der Universitätsmedizin Mainz, am SHG-Klinikum Idar-Oberstein, am Westpfalzklinikum Kusel, am Westpfalzklinikum Kaiserslautern, am Klinikum Worms, an der BG Klinik Ludwigshafen und am Städtischen Krankenhaus Pirmasens. Darüber hinaus plant das Bündnis Pflegeaufstand Rheinland-Pfalz eine Protestaktion auf dem Mainzer Domplatz. An der Kundgebung in Kaiserslautern sollen den Angaben zufolge auch Geschäftsführer von Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz und dem Saarland teilnehmen.

«Seit Jahrzehnten prangern wir den bundesweiten, eklatanten Fachkräftemangel an und fordern wirksame Maßnahmen, statt hier und da ein Trostpflaster», kritisierte Frank Hutmacher, Verdi-Landesbezirksfachbereichsleiter für Gesundheit und soziale Dienste. «Eine effektive politische Gegensteuerung fand bis dato weder auf Bundes- noch auf Landesebene statt.» Die Arbeitssituation bei den Pflegekräften habe sich nicht verbessert. (dpa)

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Nach grausigem Polizisten-Mord in Kusel – 38-Jähriger wegen Mordes angeklagt ++
Nächster Artikel“Immerwährende Verpflichtung”: Neue Formate für Zeitzeugenarbeit an Schulen im Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.