Konkrete Ausbauziele: Rheinland-Pfalz und Vodafone vereinbaren Ausbau von 5G-Netz

0
Ein Sendemast für Mobilfunk. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

MAINZ. Die Landesregierung in Rheinland-Pfalz hat mit dem Mobilfunkanbieter Vodafone einen verstärkten Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes vereinbart. Bei der Unterzeichnung einer entsprechenden Absichtserklärung erklärte Digitalisierungsminister Alexander Schweitzer (SPD) am Mittwoch in Mainz, Vodafone habe jetzt konkrete Ausbauziele für die Netzabdeckung festgelegt. So sollen bis Ende 2023 rund 75 Prozent aller Haushalte in Rheinland-Pfalz Zugang zu einem rein auf 5G-Technik und nicht mehr auf LTE beruhenden Mobilfunknetz haben. Bis Ende 2025 sollen es 90 Prozent sein.

«In Rheinland-Pfalz schalten wir beim Ausbau jetzt gemeinsam mit der Politik nochmal einen Gang höher», wird Vodafone-Manager Michael Jungwirth in einer Mitteilung des Digitalisierungsministeriums zitiert. Mit 5G+ werde die modernste Mobilfunk-Technik Europas in das gesamte Bundesland gebracht. Damit seien Bandbreiten bis zu 700 Megabit in der Sekunde (Mbit/s), perspektivisch auch mehr als 1000 Mbit/s möglich. (dpa)

Vorheriger ArtikelVerpflegung der Kinder in den Waldgruppen – Kita in Pellingen freut sich über neues Auto
Nächster Artikel++ Corona-Zahlen Stadt Trier und Kreis Trier-Saarburg: Inzidenz in Trier unter 1000, Kreis bei 1100 ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.