Unter Alkohol, ohne Führerschein: 23-Jähriger nach grenzüberschreitender Verfolgungsjagd gestellt

0
Polizeifahrzeug im Einsatz
Foto: dpa-Archiv

SAARBURG/GREVENMACHER. Am Montag, 22.11.2021, wollte eine Polizeistreife der regionalen Verkehrspolizei Grevenmacher gegen 12.00 Uhr im Bereich Machtum (Luxemburg) einen Pkw Marke “BMW” kontrollieren.

Der Fahrer entzog sich jedoch der Kontrolle und flüchtete vor der Polizei, die unverzüglich die Verfolgung aufnahm.

Die Flucht führte über Grevenmacher und die Moselbrücke nach Deutschland. Im Rahmen der Nacheile verfolgte die Police Luxemburg das Fahrzeug über die B419 in Richtung Nittel und weiter nach Onsdorf. Gleichzeitig wurde die Polizei Saarburg informiert, welche sich unmittelbar an der Fahndung beteiligte.

In der Ortslage Onsdorf stellten die Fahrzeuginsassen, zwei luxemburgische Staatsangehörige im Alter von 21 und 23 Jahren, ihr Fahrzeug in einem Feldweg ab und setzten die Flucht zu Fuß fort.

Beide Personen konnten schließlich von Polizeikräften ergriffen werden. Zum Einsatz kamen dabei u.a. ein Polizeihubschrauber und Diensthundeführer.

Der 23-jährige Fahrer stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss und war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis .

Das geführte Fahrzeug, ein roter, mit luxemburgischen Kennzeichen versehener BMW 316 Compact, ist seit mehreren Monaten nicht mehr zugelassen.

Die beiden Personen wurden, nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen und der Entnahme einer Blutprobe beim Fahrer, aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Zeugen, die möglicherweise durch die Fahrweise des flüchtenden BMW gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizei in Saarburg zu melden: 06581/91550.

Vorheriger Artikel“Lieber Herr Spahn, …” – Waldracher Hausarzt schreibt Brand-Brief an Gesundheitsminister!
Nächster Artikel++ Aktuell: Corona-Zahlen Stadt Trier und Landkreis – Neue Verordnung in Kraft getreten ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.