Streit auf Bahnhof: Frau beschimpft 20-Jährigen – und wird niedergeschlagen

0
Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

HOMBURG. Am 3.11.2021, kam es gegen 16.00 Uhr in der Bahnhofshalle des Bahnhofs Homburg zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einer weiblichen und einer männlichen Person. Dies teilt die Polizeiinspektion Homburg mit.

Nach derzeitigem Kenntnisstand beschimpfte eine ca. 40-jährige Frau (trug eine weiße Hose, hatte bunte Haare) einen 20-jährigen, männlichen Heranwachsenden. Der Heranwachsende griff die Frau anschließend tätlich an, schlug ihr gegen die Wange sodass die Frau daraufhin zu Boden ging. Die Geschädigte entfernte sich anschließend von der Örtlichkeit und ist bislang unbekannt.

Der Beschuldigte konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten vor Ort angetroffen und den polizeilichen Maßnahmen unterzogen werden. Er wurde im Anschluss daran entlassen.

Die Polizeiinspektion Homburg sucht Zeugen des Vorfalls, die insbesondere Angaben zur Identität der Geschädigten machen können. Zeugen können sich unter 06841/1060 telefonisch melden.

Vorheriger ArtikelWohnungsmarkt in RLP: Preissprung bei Ein- und Zweifamilienhäusern
Nächster ArtikelBriefe an den Nikolaus: Kinder wünschen sich, “dass Corona weggeht”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.