Saisonauftakt missglückt: Eifel-Mosel Bären verlieren bei Kassel 89ers

0
Foto: Jan-Malte Diekmann

BITBURG. Kassel war der erwartet schwere Gegner und am Ende einfach zu Stark für die Bären. So kann man das Spiel der Bären in Kassel beschreiben. Erwähnen sollte man aber auch die Kulisse von 689! Zuschauern was sicherlich nicht alltäglich ist, wie die Eifel-Mosel Bären mitteilen.

Im 1. Drittel konnten die Mannen um Trainer Michal Janega das Spiel lange offen und ausgeglichen gestalten. Die erste Überzahl für die Bären blieb ungenutzt und so fiel in der 15. Spielminute das 1:0 für die Hausherren. Manuel Klinge erzielte das erste Tor in der diesjährigen Saison. Kurz vor Ende des 1. Drittels bot sich für die Bären in Überzahl die Chance zum Ausgleich. Doch es folgte der nächste Nackenschlag. Derek Dinger brachte in numerischer Unterzahl sein Team mit 2:0 im Front.

Mit einem 2-Tore-Abstand starteten bei Teams ins Mitteldrittel. Jegliche Ansätze der Bären, ins Spiel zurückzufinden, waren binnen fünf Minuten vorbei. Patrick Schädel (22. Minute) und erneut Manuel Klinge (26. Minute) stellten auf 4:0 für die Hausherren. In der 30. Minute sorgte Timon Langnese für das 5:0. Für die Bären war eine Strafe angezeigt, die aber durch das Tor hinfällig wurde. Vor dem Ende des Mitteldrittels wurde es erneut bitter für die Bären. Mit zwei Spielern mehr auf dem Eis, musste man das 0:6 hinnehmen. Manuel Klinge erzielte seinen dritten Treffer und somit war das halbe Dutzend voll.

Im letzten Drittel wehrten sich die Bären so gut es ging, man merkte aber, dass neben der Zuversicht auch die Kräfte schwanden. Letztendlich wurde es durch Tore von Alexander Engel (49. Minute), Patrick Schädel (53. Minute), Manuel Klinge (56. Minute) und Tobias Kraft (59. Minute) zweistellig. Goalie Daniel Petry war an diesem Abend sicherlich nicht zu beneiden. Leider war das Endergebnis nicht der einzigste negative Aspekt. Im Mitteldrittel musste Marco Hillgärtner verletzt vom Eis. Auch Ronny Hähnel konnte aufgrund einer Verletzung nicht mehr weiterspielen. Wir wünschen beiden Spielern gute Besserung und hoffen, dass Sie schnell wieder aufs Eis zurückkehren.

Spätestens ab dem Mitteldrittel spielten die 89ers aus Kassel ihre Qualitäten aus und schraubten am Ende das Ergebnis in die Höhe. Allein Manuel Klinge erzielte vier Tore. Für die Bären heisst es: Mund abputzen und das Spiel schnell abhaken. Bereits am kommenden Sonntag geht es zu Hause gegen das Team von Eintracht Frankfurt weiter.

1:0 (15.) Manuel Klinge (Ernst Rechetnikow, Michael Christ)
2:0 (20.) Derek Dinger (Michael Christ, Ernst Rechetnikow) -1
3:0 (22.) Patrick Schädel (Alexander Engel)
4:0 (26.) Manuel Klinge (Michael Christ, Kevin Jorch)
5:0 (30.) Timon Langnese (Florian Böhm, Patrick Schädel)
6:0 (40.) Manuel Klinge (Alexander Engel, Michael Christ) -2
7:0 (49.) Alexander Engel (Florian Böhm, Patrick Schädel) +1
8:0 (53.) Patrick Schädel (Alexander Engel, Florian Böhm)
9:0 (56.) Manuel Klinge (Alexander Engel, Michael Christ)
10:0 (59.) Tobias Kraft (Tim Andreas)

Vorheriger ArtikelMillionen-Entschädigung für Kohl-Witwe? BGH verhandelt über Skandal-Buch
Nächster ArtikelBetrunken und unter Drogen: Frontal-Crash mit zwei Verletzten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.