Morbach: 54 Geschwindigkeitsverstöße in wenigen Stunden, Drogen und hohe Bußgelder

0
Foto: dpa/Symbolbild

MORBACH. Eine Gruppe des Polizeipräsidiums Eist, Logistik und Technik, Standort Wittlich, führte am gestrigen Montag, den 18.10., einen Kontrolltag mit Schwerpunkt Geschwindigkeitsmessungen im Bereich der unfallträchtigen Einmündung B327/Gewerbegebiet “HuMos” Morbach durch. Dies teilt die Polizeidirektion Trier mit.

Immer wieder kommt es dort zu teils schweren Verkehrsunfällen, bei denen Geschwindigkeit als Unfallursache fast durchweg eine Rolle spielt. Daher sind wiederkehrende Kontroll- und Überwachungsmaßnahmen durchaus angebracht.

Das zeigt auch die Bilanz des gestrigen Tages: Insgesamt verzeichneten die Kontrollkräfte 54 Geschwindigkeitsverstöße mit Bußgeldern bis zu 120 Euro, zwei Verstöße wegen Handynutzung am Steuer und die Erhebung von zwei Sicherheitsleistungen wegen Verkehrsverstößen ausländischer Staatsbürger. Zudem konnten die Beamten eine unter Drogeneinfluss stehende Fahrzeugführerin aus dem Verkehr ziehen. Sie erwartet nun die Einleitung eines Bußgeld- und Strafverfahrens sowie ein Fahrverbot. Die auffallend hohe Anzahl an Verstößen innerhalb weniger Stunden bestätigt die Notwendigkeit der Verkehrssicherheitsarbeit insbesondere in diesem Streckenabschnitt.

Ab kommendem Monat steigen die Bußgelder wegen des neuen Bußgeldkatalogs erheblich: Teilweise werden doppelt so hohe Strafen wie bisher fällig. Alle Verkehrsteilnehmer sind angehalten, ihr Fahrverhalten dementsprechend anzupassen und immer das Motto “Ankommen, nicht umkommen” im Hinterkopf zu haben.

Vorheriger ArtikelHammer-Zahlung im Diesel-Prozess: OPEL akzeptiert Millionensumme!
Nächster ArtikelHelferfest: Oberbürgermeister Leibe und und Feuerwehrchef danken Einsatzkräften

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.