Heftiger Frontal-Crash: Feuerwehr muss Verletzten aus Pkw schneiden

0
Foto: Polizei Saarland

ILLINGEN. Wie die Feuerwehr Illingen berichtet, kam es am frühen Dienstagmorgen gegen 05.00 Uhr auf der L141 zu einem schweren Verkehrsunfall. 

Bei dem Frontalzusammenstoß zweier Pkw wurde eine Person schwer und eine Person leicht verletzt.

Die beiden Pkw waren an der Einmündung in Richtung der Reha-Klinik Illingen frontal miteinander kollidiert. Die Fahrzeuge wurden dabei schwer beschädigt und waren auf der Fahrbahn zum Erliegen gekommen.

Einer der beiden Fahrer konnte sich nach dem Zusammenstoß aus eigener Kraft aus seinem Fahrzeug befreien. Schlimmer ging es für den anderen Fahrer aus: Er musste durch die Feuerwehr Illingen mit einem hydraulischen Rettungsgerät aus seinem Pkw befreit werden.

Beide Fahrer wurden durch einen Notarzt und den Rettungsdienst betreut und in ein Krankenhaus gebracht. Die L141 musste nach dem Unfall während der Rettungsmaßnahmen und den Aufräumarbeiten für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Die Feuerwehr war mit 41 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen vor Ort. Außerdem waren ein Notarzteinsatzfahrzeug, zwei Rettungswagen und zwei Kommandos der Polizei am Einsatz beteiligt.

Vorheriger ArtikelSportvereine in Rheinland-Pfalz nehmen an Impfkampagne für 12- bis 17-Jährige teil
Nächster ArtikelOrgel- und Trompetenkonzert in Konz spielt 1000 Euro für Flutopferhilfe ein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.