Rückübernahme am Grenzübergang: 63-Jähriger von Luxemburg an Bundespolizei Trier ausgeliefert

0

TRIER. Heute Morgen wurde ein im Mai 2021 nach Luxemburg ausgelieferter 63-jähriger Rumäne wieder von der Bundespolizei Trier am Grenzübergang Wasserbilligerbrück rückübernommen.

Der in Luxemburg wegen Diebstahls in organisierter Form / schweren Raubes Verurteilte saß seit Mai 2021 in der dortigen JVA in Haft. In Deutschland liegen ebenfalls noch zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft
Stuttgart wegen Diebstahlsdelikten gegen ihn vor.

Der Mann wurde im Oktober 2020 zu einer Haftstrafe von 3 Jahren und 6 Monaten verurteilt, wovon noch 946 Tage
zu verbüßen sind. Mit dem Urteil einhergehend ist eine Vermögensabschöpfung in siebenstelliger Höhe aufgrund der Erträge aus den begangenen Taten.

Im Anschluss wurde er in die JVA Trier eingeliefert.

Vorheriger ArtikelSpende abgelehnt! „Aktion Deutschland Hilft“ will kein Geld von Waffenhersteller Heckler & Koch
Nächster ArtikelVon Diabolo-Geschoss getroffen: Polizei sucht Katzenquäler in der Eifel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.