Falsche Notrufe, Beleidigung und Glied vor Polizisten entblösst – dann kam die Ehefrau in die Kneipe!

0
Symbolbild; dpa

VÖLKLINGEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag meldete sich ein 41-jähriger Mann aus Völklingen über Notruf bei der Polizei und verlangte einen Streifenwagen zu einer Kneipe in der Völklinger Innenstadt. Den Grund für einen
Polizeieinsatz konnte der stark betrunkene Mann in dem Telefonat jedoch nicht benennen. Dafür beleidigte er aber den Beamten am anderen Ende der Leitung mehrmals.

Als der Mann kurze Zeit später unweit der benannten Kneipe von Beamten der Völklinger Polizei angetroffen werden konnte, verweigerte er nicht nur die Herausgabe seiner Personalien, sondern entblößte auch sein Glied vor den
Einsatzkräften. Sein Verhalten änderte sich jedoch schnell, als seine Ehefrau am Einsatzort eintraf.

Mit geschlossener Hose konnte der Mann anschließend in die Obhut seiner Ehefrau übergeben werden, die bereitwillig dessen Identität preisgab. Den 41-jährigen erwarten nach diesem Abend mehrere Strafanzeigen,
unter anderem wegen Missbrauch von Notrufen und Beleidigung.

Vorheriger ArtikelRegion – so startet das Wetter in die neue Woche
Nächster ArtikelBetrunkener 88-Jähriger ohne Führerschein fährt Schlangenlinien

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.