Wachablösung bei Polizeiinspektion Daun: Haas geht, Steinmann kommt

0
Die Landrätin des Vulkaneifelkreises, Julia Gieseking, der Erste Polizeihauptkommissar, Alfred Haas, die Erste Kriminalhauptkommissarin, Heike Steinmann und Polizeipräsident Rudolf Berg (v.l.n.r.).

DAUN. Im Rahmen eines kleinen Festaktes am heutigen Freitagvormittag im Forum Daun verabschiedete der Trierer Polizeipräsident Rudolf Berg den bisherigen Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Daun, Herrn Ersten Polizeihauptkommissar Alfred Haas, mit Wirkung zum 31. August in den Ruhestand, wie das Polizeipräsidium Trier mitteilt.

Zum 1. September 2021 wird Frau Erste Kriminalhauptkommissarin Heike Steinmann die Leitung der Polizeiinspektion übernehmen. Ihre Ernennungsurkunde empfing sie ebenfalls aus den Händen des Polizeipräsidenten.

EPHK Haas begann seine polizeiliche Laufbahn am 1. August 1978, damals noch im Mittleren Polizeidienst. Nach seinem Laufbahnwechsel in den Gehobenen Polizeidienst 1990 übernahm er Führungsaufgaben bei verschiedenen Polizeidienststellen in der Eifel.

Im November 2009 wechselte der mit seiner Familie in Birresborn lebende Haas als stellvertretender Leiter zur Polizeiinspektion Daun. Bereits im Mai 2013 übernahm er deren Leitung, die er Ende August an seine Nachfolgerin, Heike Steinmann, abgibt.

Doch auch im „Unruhestand“ wird Haas der Blaulichtfamilie treu bleiben, ist er doch schon seit Jahren aktiv in seinem Heimatort für die Feuerwehr im Einsatz. Der passionierte Motorradfahrer, u. a. Träger des 5. Dan in Karate, sieht einer abwechslungsreichen Zukunft als Pensionär entgegen.

Polizeipräsident Berg würdigte die hervorragende Arbeit seines Dienststellenleiters, der – neben den täglichen Herausforderungen des Polizeidienstes in der Vulkaneifel – einen Generationenwechsel in seiner Dienststelle vollziehen musste und durfte. Haas integrierte und führte erfahrene und junge Polizeibeamtinnen und -beamte ohne Mühe zusammen.

Berg bedankte sich für die berufliche Leistung und wünschte den zukünftigen Pensionär Gesundheit und Kurzweil.

Mit Blick auf die anstehenden Aufgaben der neuen Dienststellenleiterin wünschte der Polizeipräsident der Ersten Kriminalhauptkommissarin Heike Steinmann eine glückliche Hand und viel Erfolg bei der Führung der Dienststelle und in der Zusammenarbeit mit den kommunalen Kooperationspartnern zum Wohl der Menschen in der Vulkaneifel.

Steinmann ist die erste Kriminalbeamtin, die eine Polizeiinspektion im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Wittlich leitet und insofern eine Pionierin.

Die 51-Jährige lebt mit ihrer Familie in Sehlem. Sie begann ihre Polizeikarriere 1994 beim Bundeskriminalamt, wo sie als junge Kriminalkommissarin vielfältige Erfahrungen gesammelt hat, bevor sie 2000 zur Landespolizei nach Rheinland-Pfalz wechselte.

Beim Polizeipräsidium Trier arbeitete sie in verschiedenen Kriminalkommissariaten und erwarb sich schnell den Ruf einer hervorragenden Ermittlerin. 2010 übernahm sie erste Führungsverantwortung und wurde später Leiterin des K5 für Eigentumsdelikte.

Bis zu ihrer Berufung nach Daun war Frau Steinmann stellvertretende Dienststellenleiterin der Polizeiinspektion Bernkastel-Kues, wohin sie im August 2018 wechselte.

Die Landrätin des Vulkaneifelkreises, Frau Julia Gieseking, dankte dem scheidenden Alfred Haas für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung, den nachgeordneten Kommunen sowie den Hilfsorganisationen. Gemeinsam habe man immer das Wohlergehen der Bevölkerung im Fokus behalten und sei darin erfolgreich gewesen. Für die Zukunft wünschte sie Ihm vor allem Gesundheit.

An die neue Dienststellenleiterin, Heike Steinmann, gerichtet zeigte sich die Landrätin überzeugt, die gute Zusammenarbeit nahtlos fortzusetzen. Hierzu lud sie die Kriminalbeamtin herzlich ein und wünschte ihr Glück und Erfolg in der Eifel.

Abschieds- und Willkommensgrüße entbot der Vorsitzende des Gesamtpersonalrates des Polizeipräsidiums Trier, Peter Kretz, den beiden Protagonisten im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Er schloss sich den guten Wünschen seiner Vorredner an.

In ihren Abschieds- bzw. Antrittsreden bedankten sich sowohl Alfred Haas als auch Heike Steinmann für das in sie gesetzte Vertrauen. Während sich der scheidende Dienststellenleiter bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Kolleginnen und Kollegen der benachbarten Polizeidienststellen, den kommunalen Kooperationspartnern und ganz besonders bei den Menschen aus seinem Zuständigkeitsbereich für die Unterstützung in den vergangenen Jahren bedankte, erbat sich die neue Dienststellenleiterin genau diese für die Zukunft.

Vorheriger ArtikelStrafverfolgungsstatistik für RLP: Höchststände bei Drogen- und Sexualdelikten
Nächster ArtikelBMW gegen Audi: Polizei stoppt illegales Autorennen auf Bundesstraße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.