Prozess um Trierer Amokfahrt: Leibe erhofft sich Einblick in die Motive

5
Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild

TRIER. Von dem Prozess um die Amokfahrt von Trier erhofft sich Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) Einblick in die Motive des mutmaßlichen Täters. «Es bleiben viele ungeklärte Fragen nach dem Warum», sagte Leibe (SPD) in Trier der Deutschen Presse-Agentur. «Warum tut ein Mensch so etwas?» Das Thema treibe viele Menschen angesichts des Prozessauftaktes am 19. August vor dem Landgericht Trier um. Bei der Amokfahrt am 1. Dezember 2020 waren fünf Menschen getötet worden. Zudem gab es zahlreiche Verletzte.

Der Deutsche war mit seinem Sportgeländewagen durch die Fußgängerzone gerast. Dabei soll er «wahllos und gezielt auf Passanten» zugefahren sein, um «möglichst viele Menschen zu töten oder zumindest zu verletzen», so die Staatsanwaltschaft. Der angeklagte 51-Jährige habe fünf Menschen mit dem Auto heimtückisch ermordet. Zudem soll er versucht haben, 18 weitere Menschen zu ermorden.

«Die Amokfahrt ist immer noch sehr präsent», sagte Leibe. «Viele Menschen in Trier sind persönlich betroffen, auch weil sie denken, dass diese schreckliche Tat jeden in unserer Stadt hätte treffen können.» Als Jurist wisse er, dass die Erwartungen an einen Prozess nicht zu hoch sein dürfen. «Oft kann die Justiz zwar die Schuldfrage eindeutig klären, nicht aber die Motive, die hinter einer Tat stecken.»

Die Amokfahrt hatte in Trier einen tagelangen Schockzustand und anhaltende Trauer ausgelöst. Zum Jahrestag der Tat werde es eine Gedenkfeier geben, kündigte Leibe an. Zeit, Ort und Ablauf seien in Vorbereitung. (dpa)

Vorheriger ArtikelPolizei muss Randalierer ohne Fahrerlaubnis fesseln
Nächster ArtikelEbling für mehr Tempo-30-Zonen in Rheinland-Pfalz

5 KOMMENTARE

  1. Was für Einblicke in das Motiv erwartet man denn ? Es war eine Frust Reaktion ohne Nachdenken ,einfach mal Menschen zu überfahren, die Opfer waren ja auch nicht ausgewählt sondern gerade unglücklicherweise vor Ort und da sich der Täter bisher bei den Vernehmungen nicht erklärt hat wird er das wohl auch auf Anraten seines Verteidigers vor Gericht auch nicht tun.
    Was will man da noch wochenlag verhandeln ?

  2. Da haben wir jetzt wirklich den komplett verwirrten Einzeltäter ,ohne irgend einen Hintergrund. Kein Linker, kein Rechter, kein Islamist. Einfach nur plemm plemm, Wegsperren, nie mehr raus lassen. Schwer zu ertragen für die Angehörigen.

  3. Einblicke ins Motiv???
    Ein tumber, alkoholkranker Minderbemittelter ahmt die Taten vom Breitscheidplatz und anderer in unser Land eingedrungener „Einzeltäter“ nach (denn vor 2015 gab es solche Taten hier nicht!)
    Wollen Sie sich in diese kranken Hirne hineinversetzen, Herr Leibe? Verständnis für alle oder was?

  4. Lieber in die Gedanken der Hinterbliebenden hineinversetzen , das wäre mal ein gelungener Anfang.
    Motiv: Asozialer , dummer Hirni.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.