Schwerer Autobahnunfall mit drei Verletzten und hohem Sachschaden

0
Foto: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

BEINDERSHEIM (A6). Am gestrigen Samstag, gegen 19.35 Uhr, kam es auf der A6, Richtungsfahrbahn Saarbrücken, in Höhe des Autobahkreuzes Frankenthal zu einem schweren Verkehrsunfall. Dies teilt die Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße heute mit.

Ein 36-jähriger Mercedes-Fahrer aus Belgien, der mit seinem 6-jährigen Sohn auf der Heimfahrt vom Sommerurlaub war, wollte zum Überholvorgang ansetzen und wechselte die Fahrspur nach links. Dabei übersah er einen mit hoher Geschwindigkeit von hinten herannahenden Audi-Fahrer (23) aus Cottbus. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge, durch die hohen Fahrgeschwindigkeiten wurden beide Autos gut 150 Meter über die Gesamtfläche der Richtungsfahrbahn geschleudert, einer der PKWs kollidierte zusätzlich noch mit der Mittelschutzplanke.

Wegen der hohen Aufprallenergien wurden alle drei Unfallbeteiligten zur Untersuchung in nahegelegene Krankenhäuser verbracht, von schwereren Verletzungen ist jedoch aktuell nicht auszugehen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der Gesamtsachschaden dürfte sich auf 60.000 EUR belaufen. Neben der Autobahnpolizei Ruchheim waren Kräfte der Feuerwehr Frankenthal, Rettungsdienst und Notarzt sowie die Autobahnmeisterei im Einsatz. Für die Unfallaufnahme sowie die Reinigungsarbeiten der Fahrbahn war die Sperrung des rechten Fahrstreifens sowie des Ausfädelungsstreifens zur A61 notwendig.

Vorheriger ArtikelJoachim Streit: Freie Wähler haben viel Zulauf, v.a. von jungen Leuten
Nächster ArtikelKlingbeil sieht Dreyers Endspurt in RLP als Vorbild für Bundes-SPD

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.