Aktion „Offenes Gartentor“ der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst

0
Die Aktion "Offenes Gartentor" lädt zu einer Entdeckungsreise ein. Foto: dpa/Symbolbild

TRIER. Der Landesverband Saar-Mosel der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL) veranstaltet auch in diesem Jahr wieder die Aktion das „Offene Gartentor“. Die Aktion lädt ein, auf eine Entdeckungsreise durch die unterschiedlichsten offenen Gärten im Raum Saar-Mosel und den NachbarRegionen zu gehen.

Gastgeber sind private Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer aus dem Raum Trier/Eifel/Hunsrück/Luxemburg, dem Saarland und der Südwest-Pfal, die ihre Gärten an einem oder mehreren Tagen für das interessierte Publikum öffnen.

Das „Offene Gartentor“ zeigt eine Vielfalt an individuellen Gestaltungsideen und pflanzlichen Schwerpunkten. Die Aktion der DGGL möchte dazu beitragen, die Wertschätzung für die private Gartenkultur zu fördern und Inspiration und Freude bei den Besuchern zu wecken.

Coronabedingt sind bei den Gartenbesuchen sind einige Regeln zu beachten: Der Besuch in den privaten Gärten will geplant sein. Die Gartenbesitzer erwarten einen vorherigen Anruf zur Terminvereinbarung wenigstens zwei Tage vor dem gewünschten Besuchstermin. An und in den Gärten gelten die zum Zeitpunkt des Besuches im jeweiligen Bundesland gültigen Regeln bezüglich Besucheranzahl, Maskenpflicht, Desinfektion, Abstand und Hygiene.

Einige Termine für Gartenbesichtigungen stehen schon fest. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

Aktuelle Informationen zur Aktion und zu den teilnehmenden Gärten finden sich unter: https://www.dggl.org/landesverbaende/saar-mosel/das-offene-gartentor.html.

Vorheriger ArtikelBundeswehr forscht an Biosensoren
Nächster Artikel++ Heute Hitze bis zu 34 Grad – Morgen Gewitter, Sturmböen, Hagel ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.