Trier & Co. – Städte in Rheinland-Pfalz stellen sich auf Fahrrad-Boom ein

0
Foto: Presseamt Stadt Trier

Überholverbot für Räder- und Mopeds, Fahrradstationen an Bahnhöfen und jede Menge Radwege: Der in der Corona-Pandemie noch deutlich gewachsene Trend zum Rad und E-Bike fordert die fünf größten Städte in Rheinland-Pfalz heraus. Der Anteil des Fahrrads am Verkehr soll überall gesteigert werden, wie eine dpa-Umfrage ergab.

Dabei gehen Mainz, Ludwigshafen und Trier über das im Radverkehrsentwicklungsplan der Landesregierung vorgegebene landesweite Ziel von 15 Prozent bis 2030 hinaus. Dem grünen Koalitionspartner ist dieses vom FDP-geführten Verkehrsministerium vorgelegte Ziel ohnehin zu niedrig.

Nach Einschätzung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) gibt es deutlichen Nachholbedarf. Es fehle in den Städten des Landes noch immer an sicheren Radwegführungen. Zu viele Autofahrer stellten ihre Fahrzeuge zudem auf Radwegen ab und es mangle an Tempo-30-Zonen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.