Eifel und Hunsrück: Lage in den Wintersportgebieten am Samstag entspannt

2
Foto: dpa-Archiv

TRIER/THALFANG. Die Lage in den Wintersportgebieten in Rheinland-Pfalz war am Samstagnachmittag nach Angaben der Polizei weitgehend entspannt.

Viele Menschen hielten sich offenbar an die Appelle, zur Vermeidung der Ausbreitung des Coronavirus die üblicherweise stark besuchten Ausflugsziele etwa in Eifel und Hunsrück zu meiden. Die Polizei hatte bereits vor dem Wochenende verstärkte Kontrollen angekündigt. An den Ausflugszielen «Schwarzer Mann», «Wolfsschlucht», «Erbeskopf» und «Idarkopf» gibt es teilweise Parkverbote. Zahlreiche Zufahrtsstraßen sind gesperrt.

«Die Zeiten sind leider nicht geeignet, um in großer Zahl zu den Touristenmagneten zu strömen und in Massen die Skipisten zu nutzen», hatte Innenminister Roger Lewentz (SPD) am Vortag dazu aufgerufen, die klassischen Wintersportgebiete zu vermeiden.

Vorheriger ArtikelAktuelle Corona-Zahlen Trier und Landkreis: Neuinfektionen, Infizierte und Inzidenzwerte am Samstag
Nächster ArtikelUnter Alkohol und Drogen: Fahrer rammt Polizeifahrzeug auf der Flucht

2 KOMMENTARE

  1. Hier im Hochwald fuhr das Ordnungsamt heute Streife, dabei trugen beide Merkels Stasipersonen in ihrem Dienstwagen keine Maske. Nun die Frage, würden diese Personen sich so verhalten, wenn eine gefährliche Krankheit im Umlauf wäre ?
    Unschuldige Bürger schikanieren, aber sich selbst nicht an die Regeln halten. Einzige Lösung – im März die Kommunisten abwählen !

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.