Schweigeminute am morgigen Donnerstag: Ministerpräsidentin und Stadt Trier rufen zur Teilnahme auf

0
Foto: Presseamt Stadt Trier

TRIER. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat die Bürgerinnen und Bürger von Rheinland-Pfalz zur Teilnahme an einer Schweigeminute für die Opfer der Amokfahrt in Trier am morgigen Donnerstag aufgerufen.

In Ihrer Mittteilung heißt es:

„Die schreckliche Amokfahrt von Trier, bei der Menschen ihr Leben verloren haben und viele teils sehr schwer verletzt wurden, hat die Menschen in Rheinland-Pfalz zutiefst erschüttert. Viele Beileidsbekundungen und auch Kondolenz-Schreiben aus zahlreichen Generalkonsulaten sind bei uns eingetroffen“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Die Stadt Trier hat für den morgigen Donnerstag um 13.46 Uhr – der Uhrzeit der Tat –  zu einer Gedenkminute aufgerufen, um der Opfer zu gedenken. In Trier werden dann die Kirchenglocken läuten. „Das Leben steht für diesen Moment still im Gedenken an die Opfer. Ich würde mich freuen, wenn sich die Menschen im ganzen Land diesem Gedenken anschließen“, so die Ministerpräsidentin.

Die Ministerpräsidentin bittet insbesondere auch die Behörden, Verwaltungen, Schulen, Institutionen und Betriebe in Rheinland-Pfalz, sich an der Gedenkminute zu beteiligen.

Auch der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe rief die Triererinnen und Trierer zum stillen Gedenken am morgigen Donnerstag um 13.46 Uhr auf:

„Lassen Sie uns innehalten und der Opfer gedenken. Lassen Sie uns zeigen, wie stark und solidarisch die Menschen dieser Stadt sind. Trier steht zusammen.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.