60-Jährige teilt aus! Streit um Hygienevorschriften mündet in Körperverletzung

12

RLP Ein Streit um Corona-Hygienevorschriften in einem Ludwigshafener Supermarkt hat für eine 60-Jährige eine Anzeige wegen Körperverletzung zur Folge.

Die Frau hatte zunächst beim Einkaufen eine 31-Jährige darauf hingewiesen, dass deren Mundschutz nicht wie vorgeschrieben die Nase bedecke, teilte die Polizei am Sonntag mit. Als die 31-Jährige dann an der Kasse den Mindestabstand nicht einhielt, habe ihr die 60-Jährige den Ellenbogen in den Bauch gerammt.

Die ältere Frau muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten, die jüngere wegen Verstoßes gegen Hygienevorschriften.

12 KOMMENTARE

    • Rücksichtsloses Benehmem der jüngeren Frau. Hoffentlich kriegt sie die richtige Strafe! – Beide haben sich falsch verhalten.

  1. Gerade Weiber die Generation 55+ werden oft zu Furien, was Regeln-Folgen angeht. ?‍♀️ Krank, einfach nur krank.

    • Und grad die jüngere Generation hat den Heiligenschein auf oder wie?
      Grad die fallen in der heutigen Zeit doch eher sehr negativ auf durch eine LMAA Mentalität, bei dem an wirklich nur noch ‚reinhauen‘ kann!

      Die ältere Dame hat sich ein bisschen verhalten, ok, aber die Junge sollte massiv wegen schwerer versuchter Körperverletzung belangt werden. In heutigen Zeiten kein Abstand und Mund-Nasenschutz nicht korrekt ist absolutes NoGo!

  2. die jüngere hat die ältere Frau regelrecht provoziert und sie in Lebensgefahr durch Corona gebracht das war keine Körperverletzung sondern Notwehr der älteren Frau die Jüngere würde ich wegen versuchter schwerer Körperverletzung mit wissentlich möglicher Todesfolge vor Gericht bringen mit 60 jahren gehört sie nämlich auch noch zur Hoch Risikogruppe

    • Das ist krank. Wenn ich sowas lese, verstehe, warum so viele Leute an Verschwörungstheorien glauben. Die junge Frau hätte die Alte nur dann in Gefahr gebracht, wenn sie Virus hätte, die Wahrscheinlichkeit davon ist sehr SEHR gering. Außerdem wenn man so viel Angst hat, soll man gar nicht jemanden anfassen?! Oder überhaupt aus dem Haus rausgehen.

    • Endlich geht der Bürgerkrieg los… Maskenträger gegen Freiheitsfanatiker. Glaube ich werde mir im Kaufland einen bequemen Stuhl an die Kasse stellen und den ganzen Tag zuschauen wie sich beide Seiten angiften und bekriegen. Das wird spannender als Hartz IV- TV

      • Nicht vergessen Leute, in der Tiefkühlabteilung gibts gefrorene Fleischwaren aller Art: Eisbein, Kalbshaxen, Koteletts. Kann man prima gebrauchen für solche Auseinandersetzungen. Gefrorene Fleischbällchen eignen sich auch als Artillerie zum Bombardieren feindlicher Gruppierungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.