Wohnungsbrand in mehrgeschossigem Gebäude in Trier-Nord – vier Bewohner verletzt

0
Bei einem Wohnungsbrand in der Herzogenbuscher Straße sind mehrere Personen verletzt worden.

TRIER. Fünf Menschen sind bei einer starken Rauchentwicklung im sogenannten Studierturm in Trier verletzt worden. Insgesamt mussten 65 überwiegend junge Bewohner aus dem neunstöckigen Hochhaus in Sicherheit gebracht werden, wie ein Sprecher der Polizei in Trier am frühen Dienstagmorgen sagte.

Demnach hatte in der Nacht ein Mülleimer in einem Zimmer in der dritten Etage Feuer gefangen, während der Bewohner den Raum zum Rauchen für kurze Zeit verlassen hatte. Andere Menschen im Haus konnten das Feuer mit einem Feuerlöscher löschen. Weil aber weite Teile des Gebäudes stark verqualmt waren, rückte die Feuerwehr mit insgesamt 70 Rettungskräfte an, wie die Stadt Trier auf Twitter mitteilte.

Vier Bewohner klagten nach dem Vorfall über Atemwegsprobleme. Sie wurden von einem Notarzt ambulant untersucht. Der Bewohner, in dessen Zimmer der Mülleimer brannte, kam mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Nachdem die Feuerwehr das Gebäude durchlüftet hatte, konnten die Bewohner wieder in das Hochhaus zurückkehren. Laut Polizei entstand nur geringer Sachschaden.

Vorheriger ArtikelBerauscht und Betrunken – mehrere Ermittlungen nach Verkehrskontrollen der Bitburger Polizei
Nächster ArtikelRegion: Vorerst immer wieder nass, gegen Ende der Woche freundlicher

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.