Festnahme nach schwerem Raub mit Pkw-Diebstahl

0
Foto: Arne Dedert / dpa-Archiv

SAARBRÜCKEN. Einen Fahndungserfolg hatte die saarländische Polizei am gestrigen Montag in der Saarbrücker Innenstadt: Letzten Monat, am 25. September, überfielen gegen 19.15 Uhr zwei Männer aus Frankreich und Deutschland einen 36-jährigen Deutschen auf einem Parkplatz in St. Arnual.

Nach bisherigen Erkenntnissen griffen die beiden 45 und 34 Jahre alten Männer den Saarbrücker unvermittelt mit einer Eisenstange an und verschleppten ihn nach Frankreich.

Unter massiven Drohungen und Gewaltanwendungen erbeuteten sie letztlich das Handy, ein Tablet und das Fahrzeug des Opfers. Den Geschädigten setzten die mutmaßlichen Täter am Ort des Überfalls wieder aus.

Aufgrund seiner Verletzungen musste er stationär in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Durch intensive Ermittlungen des Dezernats für Eigentumskriminalität richtete sich der Tatverdacht schnell gegen die beiden deutschen Staatsangehörigen wohnhaft in Saargemünd (F) und Saarbrücken.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Saarbrücken erließ das AG Saarbrücken gegen die beiden Männer Haftbefehl. Die mutmaßlichen Täter konnten am gestrigen Montag, 23.10.2017, in der Saarbrücker Innenstadt gesichtet und festgenommen werden.

Im Rahmen anschließender Durchsuchungsmaßnahmen, sowohl in Frankreich als auch hier, führte zur Auffindung von umfangreichem Beweismaterial.

Der geraubte Pkw war bereits am 06.10.2017 in Kleinblittersdorf aufgefunden worden.

Nach Vorführungen der beiden Tatverdächtigen gestern (23.10.2017) und heute (24.10.2017) vor dem Saarbrücker Bereitschaftsgericht wurden diese der JVA Saarbrücken zugeführt.

Die Ermittlungen dauern an.

Vorheriger ArtikelParkhaus Ostallee: Eine Woche keine Parkmöglichkeit im Erdgeschoss
Nächster ArtikelDen richtigen Dreh gefunden – Drehleiter-Parade auf dem Viehmarkt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.