SEK-Einsatz in Trier-Biewer

1

TRIER-BIEWER. Am heutigen Nachmittag kam es gegen 16.15 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz im Trierer Stadtteil Biewer. Nachbarn eines Bewohners in der Biewerer Straße meldeten der Polizei, dass sich in einer Wohnung ein Mann mit einer Schusswaffe verschanzen würde und es zu Schlimmeren kommen könnte.

Wie die Polizei berichtet, wurde daraufhin ein Großaufgebot von Einsatzkräften zu dem Einsatzort in der Biewerer Straße gerufen. Da die genaue Gefährdungslage von weiteren Personen nicht unmittelbar eingeschätzt werden konnte, wurde auch ein Sondereinsatzkommando nach Biewer gerufen.

Die Biewerer Straße wurde für den Verkehr gesperrt.

Nach Polizei- und Zeugenangaben trat der Mann kurze Zeit später ohne Bekleidung von alleine vor das Haus, wo er von den Einsatzkräften der Polizei sofort überwältigt wurde.

Wie sich herausstellte, war der Mann alleine in seiner Wohnung und die Schusswaffe entpuppte sich als eine Softair-Pistole.

Die genaueren Hintergründe oder die Motive des „Ausrasters“ seien noch nicht bekannt.

Vorheriger ArtikelUnfall im Sekundenschlaf: 72-Jährige löst Kettenreaktion aus
Nächster Artikel„Land unter“ im Nord-Saarland: Unfall nach Gewitter und Hagel

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.