Kein Geld bekommen – 30-Jähriger mit Messer rastet aus und verletzt Polizisten

3

KONZ. Wie die Polizei Trier mitteilt, sind zwei Beamte der Polizeiwache Konz bei einer Festnahme in der Konzer Innenstadt verletzt worden, als ein Mann heftigen Widerstand leistete.

Nach den bisherigen Ermittlungen wollte der 30-jährige, in Konz lebende Mann, in einem Geldinstitut am Marktplatz Geld abholen. Weil er keinen Identitätsnachweis mit sich führte, wurde die Auszahlung verweigert. Daraufhin ging der Mann in die naheliegende Verbandsgemeindeverwaltung und forderte einen Mitarbeiter auf, mit zur Bank zu gehen, um ihn zu legitimieren.

Nachdem der Mitarbeiter dies ablehnte, zückte der 30-Jährige ein Messer und bedrohte den Mann damit. Gemeinsam mit einem Kollegen wehrte sich der Angegriffene.

Der 30-jährige aus Ägypten stammende Mann flüchtete daraufhin aus dem Rathaus und ging erneut in das Geldinstitut, um erneut aufgebracht Geld einzufordern. Als dies wiederum abgelehnt wurde und der Mann nach draußen ging, konnte er auf der Straße von den inzwischen eingetroffenen Polizeibeamten festgenommen werden. Dabei leistete er heftigen Widerstand. Zwei Beamte wurden dabei verletzt.

Der Mann ist festgenommen worden. Die Ermittlungen dauern an.

3 KOMMENTARE

    • Nicht die Gesetze….die Gesetze sind da…unsere Richter und Politiker sind es…diese Person rennt sicher schonwieder durch die Stadt und bekommt die nächste Überweisung auf sein Konto…anstatt seine Heimreise!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.