Schwere Vorwürfe – AfD und SPD gehen aufeinander los

41

Bildquelle: Peter Pulkowski / Staatskanzlei

RLP. In einer gestrigen Pressemitteilung wirft die AfD, in Person des parlamentarischen Geschäftsführers und wirtschaftlichem Sprecher der AfD Landtagsfraktion, Dr. Jan Bollinger, der SPD vor mit ihrer Politik die Volkssouveränität zu untergraben. Minister- und aktuelle Bundesratspräsidentin, Malu Dreyer, wirft die AfD vor, ihr Amt zu missbrauchen und „das deutsche Volk“ zu verraten. Schwere Vorwürfe, auf die SPD in einer eigenen Pressemitteilung empört reagiert.

Die Mitteilung der SPD im Wortlaut:

„AfD vielmehr Erbschleicherin denn Erbin des Hambacher Festes

In einer Pressemitteilung wirft die rheinland-pfälzische AfD-Fraktion Malu Dreyer vor, als Bundesratspräsidentin „das deutsche Volk zu verraten“.

Hierzu erklärt Daniel Stich, Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz: „Malu Dreyer hat in ihrer ersten Rede als Bundesratspräsidentin unmissverständlich klargemacht, dass es ihr auf den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ankommt. Der AfD, auch in Rheinland-Pfalz, kommt es hingegen immer mehr auf Hetze und Spaltung an. Während Malu Dreyer Brücken baut, ist die AfD nur darauf aus, Brücken einzureißen.“

Zur Äußerung von Dr. Jan Bollinger, dem Parlamentarischen Geschäftsführer der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag, die AfD sei die wahre Erbin des Hambacher Festes und seiner Farben Schwarz-Rot-Gold, entgegnet Daniel Stich: „Das Hambacher Fest und die Farben Schwarz-Rot-Gold stehen für die Freiheit, Einheit und Demokratie in Deutschland. Die AfD ist nicht die wahre Erbin des Hambacher Festes, als die sie sich ausgibt. Vielmehr ist sie eine Erbschleicherin! Bei Ihrer Veranstaltung auf dem Hambacher Schloss hat die AfD den demokratischen Werten, die dort erstritten wurden, den Kampf angesagt. Dabei greift die AfD immer wieder diejenigen an, die für die Solidarität innerhalb unserer Gesellschaft stehen. Malu Dreyer und die SPD stehen für die Solidarität in unserer Gesellschaft.“

Stich weiter: „Es ist ungeheuerlich, wenn die AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag die SPD als antideutsch bezeichnet und Malu Dreyer bezichtigt, die „Volkssouveränität auszuhöhlen“. Schon allein diese Aussagen zeigen, welch Geistes Kind die AfD ist. Ich muss es immer wieder betonen: Die AfD ist keine Alternative für Deutschland. Darum wiederhole ich, was Malu Dreyer bei ihrer Antrittsrede als Bundesratspräsidentin sagte: ‚Lassen wir es nicht zu, dass eine Minderheit für sich reklamiert, sie sei das Volk. Nein! Sie verrät das Volk, weil sie unsere Grundwerte mit Füßen tritt. Und damit untergräbt sie unsere Herrschaft – die Herrschaft des Volkes`.“ “

Die vorherige Mitteilung der AfD:

„Dreyer missbraucht Amt als Bundesratspräsidentin und verrät das deutsche Volk

Die Politik der SPD schadet Deutschland und unterhöhlt die Volkssouveränität

Die AfD ist die wahre Erbin des Hambacher Fests und seiner Farben Schwarz-Rot-Gold
Der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz Dr. Jan Bollinger kritisiert die Antrittsrede der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) als Bundesratspräsidentin. Dreyer sprach mit Blick auf „Populisten“ davon, „dass eine Minderheit für sich reklamiert, sie sei das Volk“. Weiter: „Sie verrät das Volk, weil sie unsere Grundwerte mit Füßen tritt. Und damit untergräbt sie unsere Demokratie, die Herrschaft des Volkes.“

„Als Bundesratspräsidentin ist es Dreyers Pflicht, die Interessen der Länder gegenüber dem Bund zum Wohle des Volkes zu vertreten. Stattdessen missbraucht sie ihr Amt für undemokratische Hetze gegen die Bürger, die die Rede von der Volkssouveränität ernst nehmen und sich erlauben, andere Meinungen als die etablierten Parteien zu vertreten“, so Dr. Bollinger. „Immerhin ist es bemerkenswert, dass Dreyer das Wort ‚Volk‘ verwendet, das sie ansonsten wie jeglichen positiven Bezug auf das deutsche Volk und die deutsche Nation krampfhaft vermeidet. Noch in ihrer Regierungserklärung sprach sie nicht vom Volk, den Deutschen oder den Rheinland-Pfälzern sondern von ‚denen, die schon immer hier waren‘ – im Kontrast zu den Flüchtlingen, die sie zuvor, also vor dem deutschen Volk, genannt hatte. Hier zeigt sich sowohl das gestörte Verhältnis der SPD zu Deutschland und dem deutschen Volk als auch die Wirkung der AfD-Politik, unter deren Druck Dreyer nicht umhinkommt, dem deutschen Volk und den Farben Schwarz-Rot-Gold verbal Ehre zu erweisen.“

„Nicht die AfD, sondern Dreyer verrät das deutsche Volk und unterhöhlt die Volkssouveränität. So wird die gesetzeswidrige Massenzuwanderung im Rahmen der Flüchtlingskrise von ihr durch die Hintertreibung der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber fleißig mitgetragen. Die von ihr bevorzugte freiwillige Rückkehr abgelehnter Asylbewerber wird nicht kontrolliert und die Wiedereinreise nicht verhindert, was zum ‚Drehtüreffekt‘ der teilweise wiederholten Rückkehr ‚freiwillig‘ ausgereister Asylbewerber führt. Als wäre das nicht bereits schlimm genug, setzt sich Dreyers ‚Ampel‘-Koalition zu allem Überfluss auch noch dafür ein, das Ausländerwahlrecht auf Landesebene einzuführen.“

„Die AfD ist die wahre Erbin des Hambacher Fests, der deutschen Demokratiebewegung, die dort 1832 für Volkssouveränität, Demokratie und Meinungsfreiheit in einem starken und geeinten Deutschland eintrat und ihrer Farben Schwarz-Rot-Gold – nicht die antideutsche SPD, die die Interessen des deutschen Volkes den Forderungen lautstarker Minderheiten unterordnet und unser Deutschland in einem europäischen Bundesstaat auflösen möchte!““

Vorheriger Artikel10-jähriger Ausreißer am Trierer Bahnhof gestoppt
Nächster ArtikelMann stirbt bei Autounfall – Erst morgens entdeckt

41 KOMMENTARE

  1. Trump tendiert dazu, die Wahl zu gewinnen. Dies wäre ein „Ja“ dafür, dass alle verschiedenen Kulturen ihre Kultur behalten dürfen. Es wäre ein „Nein“ zum Kulturverlust durch Verwaschung.

    JEDER soll seine Kultur leben können wie er mag, die eine Seite genauso wie die andere.

  2. Wenn ich schon lese, dass die AFD unsere Grundwerte nicht in missachtet, muss ich mich allen Ernstes fragen, ob eine Manu Dreyer, in einer Phantasiewelt lebt.
    Seit der Masseneinwanderung von überwiegend Wirtschaftsmigranten, welche die ach so respektierlichen Grundwerte täglich aufs Neue in massivster Weise missachten und mit Füssen treten, seitdem sind Grundwerte nicht mehr als ein Politikum verwertbat und die AFD wird aufgrund der scheinheiligen Ideologie der Altparteien, gleichermassen eine Bürgerwirkung erzielen, die sich wie bei der heutigen US Wahl, als Bumerang all jener Parteien zeigen, die das Wohl des eigenen Volkes, hinten angestellt haben.

  3. @Silke

    Ihren Ausführungen kann ich mich vorbehaltlos anschliessen! Sie bringen es auf den Punkt!

    Frau Dreyer demonstriert schon seit längerem ein gestörtes Verhältnis zur Realität und es wundert mich auch nicht, dass Sie Leute diffamiert, die einfach nur fordern, das BESTEHENDE Gesetze einmal konsequent beachtet und angewandt werden.

  4. Die AFD erlaubt sich nichts anderes, als geltendes deutsches Recht, für sich zu beanspruchen und dieses Bürger-, bzw. Volkskonform umzusetzen. Als deutsche Partei, Staatsinteressen und Staatssicherheit insbesondere, zu fordern, halte ich nicht für eine rechte Orientierung, sondern für ein dringend notwendiges und ich betone!!! LEGITIMES
    Ansinnen, eine adäquate Volksvertretung zu gewährleisten.

  5. Was ein Unsinn hier geschrieben wird!

    Nur weil Ihr selbst nichts auf die Reihe bekommt, macht doch nicht andere dafür verantwortlich.

    Ja klar, jede Minute 3.000 Euro und dazu bekommen DIE als extra super duper Begrüßungsgeld 80.000 Euro, eine Jacht und einen roten Ferrari. Und den Urlaub bekommen SIE auch bezahlt, ja klar, was glauben Sie denn? Ne wie verballert kann man sein.

    „Seit der Masseneinwanderung von überwiegend Wirtschaftsmigranten, welche die ach so respektierlichen Grundwerte täglich aufs Neue in massivster Weise missachten und mit Füssen treten..“
    Ach Gott ja, in Syrien ist gerade eine Wirtschaftskrise, deswegen kommen die alle, jetzt hab ich es verstanden Silke, dachte schon, die zerbombten, blutenden, zerfetzten Kinder wäre ein Zeichen der Ursache. Danke für die Richtigstellung Silke! Hoffentlich bekommen die Ihre Wirtschaft wieder in Schwung, herrscht doch da Bombenstimmung!

    Frage mich ehrlich, wann einige hier ihr Gehirn bekommen, das gab’s bei anderen zur Begrüßung schon bei der Geburt!

    Seine Kultur leben, na dann lauf mal los nur mit teutschen Produkten, teutscher Musik, keine Bananen mehr! Deutsche Kultur mit arabischen Zahlen, lateinischen Buchstaben! Kaffee und Tee, ne stammen nicht aus Teutschland! Und dann am Wochenende zum Italiener oder mal nen Döner essen! 😉 Und noch bisschen Halloween feiern, nicht? Und dann noch ein Happen bei McDonalds und bei Amazon bestellt. Danach noch bisschen blöd YouTube schauen zur Wissensbildung! Alles sehr teutsch! 😉 Der Weihnachtsmann, sehr deutsch, wahrlich deutsche Kultur!

    Die AfD ist die wahre Erbin der NSDAP, der deutschen Nationalsozialisten, die die Volkssouveränität, Demokratie und Meinungsfreiheit in einem schwachen und gespaltenen Deutschland 1933 abgeschafft hat und ihrer Farben Schwarz-Weiß–Rot….

    „Ob Trump es überlebt? Wäre nicht der erste Präsident, der von den wahren Herrschern umgebracht wird.“ Nimm weniger davon, bitte!

    „Sie sprechen mir aus dem Herzen!!“ Sie haben doch keins, oder?

    • Seine Kultur leben… Die hier von dir genannten Dinge wurden jedoch willentlich in unsere Kultur hinein genommen und nicht zwangsweise.

    • Man, man, jetzt sind Sie aber außer Atem, aber leider außer (schlechter) Polemik und altbekannter Hetze (ja, ja, die NSDAP… ) nichts Neues. Darum einfach mal ein paar sachliche Hinweise:

      Niemand muss durch ein halbes Dutzend sichere Länder „fliehen“, um Schutz in Deutschland zu finden. Niemand, der Frau und Kind zurück lässt, musste fliehen, denn er sollte dort und nur dort sein, wo Frau und Kinder sind. Ein Flüchtling hat ein Recht auf ein sicheres Land. Ein Flüchtling hat kein Recht auf ein reiches Land. Ein Flüchtling hat kein Recht auf das Land seiner Wahl. Ein Flüchtling hat kein Recht auf das Sozialsystem seiner Wahl. Ein Flüchtling hat ein Recht auf Asyl. Ein Flüchtling hat kein Recht auf Einwanderung. Integration ist eine Bringschuld. Das Gastrecht kann man verwirken. Wer es verwirkt hat, muss gehen. Wer im Land, dessen Bürger er ist, den Status Quo erhalten möchte, muss sich dafür nicht rechtfertigen. Wer eine Gesellschaft grundlegend verändern möchte, muss sich rechtfertigen. Wessen Idealismus Milliarden kostet, sollte nicht erwarten, dass Andere dafür bezahlen. Es gibt kein Grundrecht auf ein besseres Leben.

        • ja Silke, total sachlich: „Man, man, jetzt sind Sie aber außer Atem, aber leider außer ….“ welcher Begriff wird denn hier „definiert“? „Wer im Land, dessen Bürger er ist, den Status Quo erhalten möchte, muss sich dafür nicht rechtfertigen.“ So ein politischer Quatsch, natürlich muss er das, nehmen Sie nur den Paragraphen 218, da mussten sich die Konservativen auch rechtfertigen, oder nicht, warum sie den Status Quo wollten, oder das Frauenwahlrecht usw.
          „Ein Flüchtling hat kein Recht auf ein reiches Land. Ein Flüchtling hat kein Recht auf das Land seiner Wahl. “ So dann lesen Sie mal das Grundgesetz: Artikel 14 Absatz 2 des Grundgesetz: „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.“ So und wer sollte wohl als Erstes helfen? Der, der eh schon nix hat oder wie?

    • Guter Beitrag – Es gibt hier auf lokalo.de anscheinend doch noch Leute mit Hirn. Ist ja schrecklich wie viele verdummte AFD-Wähler hier kommentieren. Die plap­pern einfach nur alles nach, ohne ihr Gehirn einzuschalten.

  6. Die direkten Nachkommen der NSDAP waren als Bundestagsabgeordnete der Parteien, SPD,CDU,FDP und der Partei die Grünen im Bundestag in großer Anzahl vertreten. Ein Nazirichter wurde für die CDU Ministerpräsident. Es kostet mich immer ein müdes Lächeln, wenn die AFD mit Nazis in Verbindung gebracht wird. Es gibt sie erst seit 3 Jahren. Hier wird sie sogar als wahre Erbin der NSDAP erwähnt. Der Schreiber oder die Schreiberin glauben das ja wohl selbst nicht.

  7. Bevor sich Manche hier ereifern, die meist nur reden anstatt zu helfen, denn Gutmenschpolemik alleine reicht nicht, sollte man genauer lesen. Ich sprach gezielt die Wirtschaftsmigranten an und nicht die Kriegsflüchtlinge! In meinem Beruf habe ich sicherlich mehr mit Asylbewerbern zu tun, als die, die hier meinen, sich als das ultimative Bewerter aufzuspielen. Selbstverständlich muss Kriegsflüchtlingen geholfen werden, aber wirtschaftlich katastrophal gestellte Länder gab es von jeher und es liegt in der Verantwortung unserer global Regierenden, dies zu ändern, da Deutschland alleine, nicht die ganze Welt retten und aufnehmen kann. Deshalb sollte man gerade aus
    diesem Grund, insbesondere Sorge dafür tragen, dass Kriegsflüchtlinge vorrangig Hilfe erfahren. Was mir zeigt, dass diejenigen hier, welche so groß auf Kommentatoren abzielen, die nicht ihren Vorstellungen entsprechen, ist, dass diese nichts mit den Brennpunkten bei uns in Deutschland verbindet. Beschäftigen Sie sich doch mal in diesem Milieu, dann werden Sie sehr schnell zu unterscheiden wissen, wer Kriegsflüchtling und wer Wirtschaftsmigrant ist. Die Einschätzung bestätigt sich letztendlich täglich dann, wenn sich die Fälschung der Pässe bestätigt. Sie erleben sicherlich auch nicht mit, wenn tägliche Auseinandersetzungen mit aktiven Bedrohungen, durch Asylsuchende stattfinden. Aber erstmal wieder die Nazikeule schwingen, wenn man nicht alles für richtig befindet.
    Deshalb nochmal: Kriegsflüchtlinge müssen aufgenommen werden! Nichts anderes habe ich zuvor behauptet.
    Dass grundsätzlich jedoch, auch in Deutschland Veränderungen stattfinden müssen, die Ihren Ansichten nicht gerecht werden, die Sie verurteilen, berechtigt nicht, Andere in die rechte Ecke zu drängen, aber das ist ja besonders einfach..

  8. Ich erkenne leider nicht den Unterschied, der hier immer zwischen Wirtschaftsflüchtlingen und Kriegsflüchtlingen gemacht wird! Sieht man das jemandem an? Wann ist man den ein Wirtschaftsflüchtling und wann ein Kriegsflüchtling?
    Jemand, der aus Syrien oder Afghanistan hierher flüchtet, weil in seinem Land Krieg herrscht, ist nach der hier vorherrschenden Meinung ein Kriegsflüchtling, gell? Aber was wenn der gleiche Flüchtling gar nichts von dem Bürgerkrieg mitbekommen hat, außer das es wenig zu essen gibt, wenig Arbeitsplätze, keine Strom und Wasserversorgung, kurz gesagt, er hat bisher nur die wirtschaftlichen Auswirkungen mitbekommen! Darf er dann hier rein, oder ist er dann ein reiner Wirtschaftsflüchtling?
    Und was, wenn ein echter Wirtschaftsflüchtling aus z.B. Mali hier seinen echten Pass vorlegt und sagt, er wird vom Bürgerkrieg bedroht? Ist er dann dadurch kein Wirtschaftsflüchtling?

    Also, wenn mir jemand stichhaltig den Unterschied erklären kann und mir auch darlegt, wie man die beiden Flüchtlingsarten unterscheiden kann, dann bin ich bereit, euch zu zuhören!
    Und komm mir keiner mit Rumänen oder so…….als EU-Bürger haben sie das Recht, sich Arbeit zu suchen, wo sie wollen!

    Also, ich warte….!

    • Da Deutschland ohne Ausnahme an sichere Länder grenzt, dürfte es egal sein ob Witschafts- oder Kriegsflüchtling. Keiner von beiden darf einfach so einreisen – ohne Papiere schon gar nicht, es sei denn er fällt vom Himmel oder kommt über Nord- Ostsee angeschwommen.

  9. Die Definition hinsichtlich der Flüchtlingsarten, wird von unserer Regierung vorgegeben, auch wenn diese Festlegungen manch Einem nicht gefallen. Darüber gibt es also nichts zu diskutieren. Der Grund gefälschter Pässe, liegt ebenso zweifelsfrei auf der Hand, denn läge eine Anspruchsberechtigung für die Zuordnung als Kriegsflüchtling vor, wäre ein fälschen nicht nötig. Die Prüfungen über Ausnahmefälle obliegt den zuständigen Behörden. Und ja, es lässt sich tatsächlich häufig (Ausnahmen bestätigen immer die Regel) feststellen, ob es sich um Kriegs,- oder Wirtschaftsfküchtlinge handelt. Sie werden mir sicher schon aus Prinzip widersprechen, aber meine Kollegen und ich, stellen immer wieder und überwiegend fest, dass Kriegsflüchtlinge sehr zurückhaltende und dankbare Menschen sind, die sich schon über kleinste Hilfestellungen freuen, man merkt ihnen oft die seelischen und körperlichen Strapazen an und merkt die unendliche Erleichterung, in Sicherheit zu sein. Sie stellen keine Forderungen. Ganz anders sieht es wiederum im Übermaß der männlichen Wirtschaftsflüchtlinge aus.
    Hierzu hat @Bonusmeile bereits etwas geschrieben. Und nochmal:. es wird immer Ausnahmen geben, auf die das Ein oder Andere nicht zutrifft, also suchen Sie hier nicht nach Nadeln im Heuhaufen. Wir stellen die Regeln nicht auf, sondern beurteilen diese unterschiedlich. Die persönlichen Erfahrungen die man damit macht, prägen die Einstellung. Ich bin sicher, Sie sind medial gut unterichtet, haben jedoch keine (regelmäßigen) Erfahrungen mit Asylbewerbern, um es allgemein zu benennen. Und um den vom Tod bedrohten Menschen, primär bestmögliche Unterstützung zukommen zu lassen, ist es unabdingbar, zunächst die Spreu vom Weizen zu trennen. Wirtschftsflüchtlungen muss vor Ort geholfen werden, was man bisher sehr nachlässig ausübte und endlich anständig angehen muss. Und ja, natürlich haben Menschen das Recht, sich in einem anderen Land, Arbeit zu suchen. Das Recht hat Jeder, aber dennoch nicht auf Unterstützung durch finanzielle Leistungen, während dessen.

  10. …und das wird auch noch so dauern @ Heiko.
    Frei nach dem Motto : Ich hab nix gegen Fremde. Aber diese Fremden sind nicht von hier

  11. Das unsere Regierung eine Definition für die verschiedenen Flüchtlingsarten aufgestellt hat, ist mir neu, könnten Sie mir kurz einen Tip geben, wo ich diese Definition nachlesen kann.

    Aber auch wenn ich Ihren Text jetzt mehrmals aufmerksam durchgelesen habe, ist mir der Unterschied, wie Sie ihn darstellen, noch nicht wirklich klar!
    Wenn sich also ein Flüchtling dankbar und zurückhaltend verhält (vereinfacht ausgedrückt) ist er ein in Ihren Augen akzeptierbarer Flüchtling….
    In welche Kategorie gehören denn Ihrer Meinung nach die Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak? Ich nehme hier bewusst diese drei Länder, denn sie stellen etwa 85 bis 90 % der von Deutschland bisher aufgenommen Flüchtlinge. Soweit ich informiert bin, herrscht in all diesen Ländern Krieg. Also Kriegsflüchtlinge!
    Das wiederum bedeutet, das die Flüchtlingsgegner in Deutschland sich nur über die restlichen 10 bis 15 % aufregen, gehen wir mal von einer Million aus, nur um eine Zahl zu nennen, wären das 150000 Menschen! Und damit haben wir ein Problem?? Das reichste Land in Europa und eines der reichsten Länder der Welt hat ein Problem mit 150000 illegalen Einwanderern? Kann ich mir nicht vorstellen!
    Sie geben mir doch sicher Recht, dass es auch deutsche „Sozialschmarotzer“ gibt. Gehen wir mal nur von drei Prozent aller HARTZ IV Empfänger aus……das wären nach den letzten Arbeitslosenzahlen etwa 130000 Menschen, die unberechtigt in Deutschland Sozialleistungen kassieren!!! Haben Sie damit kein Problem? Ich schon….und zwar ein größeres, als mit von Tod durch Krieg, Hunger, Durst, Umweltzerstörung und politisch induzierter Verfolgung bedrohten Menschen! Bei diesen Menschen weiß ich nämlich, dass sie sich entweder in die Gesellschaft integrieren werden (vielleicht auch dadurch, dass sie Jobs machen, die einem deutschen Arbeitslosen zu schmutzig sind) oder aber irgendwann wieder in ihre Heimat verschwinden werden!
    Wenn Sie, SILKE, aufgrund von Bedrohung irgendwelcher Art aus ihrer Heimat in ein anderes Land, in die Fremde, in eine Welt, die Sie nicht verstehen flüchten müssten…..wären Sie nicht auch glücklich, irgendwann wieder in Ihre Heimat zurückkehren zu können?

    Und wie wollen Sie denn „die Spreu vom Weizen trennen“ um dann den „Wirtschaftsflüchtlingen vor Ort“ zu helfen? Wie ich oben dargelegt habe, ich hoffe, es war verständlich, ist der Übergang vom „echten“ (Kriegs)flüchtling zum unechten (Wirtschafts)flüchtling sehr, sehr fließend….ein Kriegsflüchtling ist doch immer auch ein Wirtschaftsflüchtling……selbst wenn er nicht direkt durch Bomben und Granaten bedroht wird, so wird sein Leben doch durch die Kriegsfolgen massiv bedroht (keine Nahrung, kein Wasser, kein Strom, Heizung, etc….und das sind, da geben Sie mir sicher recht, wirtschaftliche Folgen des Kriegs, oder nicht?

    Und abschließend, NEIN….ich widerspreche Ihnen nicht aus Prinzip, sondern weil ich Ihrer (und der der Ihren) Argumentation aus rein sachlichen Gründen nicht folgen kann!

    Mit freundlichen Grüßen
    Heiko

    • @Heiko

      „Bei diesen Menschen weiß ich nämlich, dass sie sich entweder in die Gesellschaft integrieren werden (vielleicht auch dadurch, dass sie Jobs machen, die einem deutschen Arbeitslosen zu schmutzig sind) oder aber irgendwann wieder in ihre Heimat verschwinden werden!“

      Woher wissen Sie, dass sie wieder „in ihre Heimat verschwinden“ werden? Jedenfalls nicht von den Flüchtlingen selber, denn die erklären zu über 80% freimütig, gar nicht daran zu denken, Deutschland freiwillig wieder zu verlassen. Selbst 10% der gesamten arabischen Jugend erklärt, am liebsten nach Deutschland einwandern zu wollen, ganz ohne Krieg oder Verfolgung (Quelle: Arab Youth Survey).

      „Soweit ich informiert bin, herrscht in all diesen Ländern Krieg. Also Kriegsflüchtlinge!“

      Es herrscht Krieg, aber es herrscht nicht überall in diesen Ländern Krieg. Und in vielen Nachbarländern herrscht auch kein Krieg. Eine heimatnahe Unterbringung wäre machbar, könnte vom reichen Deutschland (mit einer Nachhaltigkeitslücke von nur 200% des BIP) finanziert werden und den meist unterentwickelten aufnehmenden Ländern wirtschaftlich massiv nützen. Der finanzielle Handlungsspielraum wäre gigantisch, angesichts prognostizierter Kosten in Deutschland in Höhe eines dreistelligen Milliardenbetrags. Leidtragende wäre natürlich die umfangreiche deutsche Helferindustrie.

  12. @Silke
    „…aber wirtschaftlich katastrophal gestellte Länder gab es von jeher und es liegt in der Verantwortung unserer global Regierenden, dies zu ändern, da Deutschland alleine, nicht die ganze Welt retten und aufnehmen kann.“
    So, dann recherchieren Sie mal, wer diese Länder im 19. und 20.Jahrhundert oder noch früher wirtschaftlich ausgebeutet hat und heute noch mit Handelsverträgen ausbeutet oder durch Schutzzölle nicht hochkommen lässt! Stichwort Kolonialismus zum Beispiel in Afrika usw. Ja die Deutschen waren sonst immer bekannt für ihr enormes Wissen, lässt aber stark nach Leute!
    Dann schauen Sie sich bitte die Flüchtlingsstatistiken an! Woher kommen die meisten Flüchtlinge zur Zeit und wie viele kommen aus Ländern, wo es Ihrer Meinung nach Wirtschaftsflüchtlinge sind.

    @bonusmeile „Es gibt kein Grundrecht auf ein besseres Leben.“ Ja, ich würde hoffen, es käme einmal der Tag , an dem Ihnen jemand diesen Satz ins Gesicht sagt!

    @Heiko: Sie dürfen aber kein Weihnachten feiern! 😉 Sind doch kein Christ, Sie „Wohlstandsessel….“ 😉 oder?

    „AUSSER DAS ES ZU WENIG ZU ESSSEN GIBT, wenig Arbeitsplätze, KEINE Strom und WASSERVERSORGUNG, kurz gesagt, er hat bisher nur die wirtschaftlichen Auswirkungen mitbekommen!“

    Verhungern ist eine blöde wirtschaftliche Auswirkung, macht man zum Glück nur einmal mit, haben sich die Amerikaner damals zum Glück so nicht gedacht und uns CARE-Pakete geschickt und beim Wiederaufbau geholfen! Die Mär vom „Deutschen Wirtschaftswunder“, ja ist klar, recherchieren bitte!!

    Ach so, fehlendes Wasser und fehlende Medikamente für schwerverletzte Frauen, Kinder, Männer MENSCHEN!!!! ist auch nur ein wirtschaftliche Auswirkung, kann man ja vernachlässigen, wird vollkommen überbewertet!

    Wir dürfen nicht zulassen, dass diese dumpfen, unchristlichen Gestalten die Öffentlichkeit für sich alleine beanspruchen und meinen sie wären in der Mehrheit!

    • Selbstverständlich haben wir einen enormen Anteil an der Wirtschaftssituation, das habe ich nie in Frage gestellt, aber wer kommt denn als Wirtschaftsmigrant hierher? Die Ärmsten der Armen sind es nicht, diese Menschen würden eine Flucht schon physisch nicht überstehen, deshalb liegt unsere Verantwortung darin, den Wirtschaftsaufbau mit allen nur möglichen Mitteln zu ermöglichen.
      Die hier Asylsuchenden Wirtschaftsmigranten sind in sehr hohem Anteil nicht jene Flüchtlinge, die Sie so sehr verteidigen, denn – und das kann ich guten Gewissens sagen, sie FORDERN individuelle Speisen an Grenzppunkten, sie werfen in Zügen, die sehr umfangreich gefüllten Verpflegungspakete weg, fordern schon dort, Geld und Zigaretten, sind aggressiv und kaum zu bändigen.
      Bundespolizisten/Bahnmitarbeiter sind angehalten, Stillschweigen darüber zu bewahren. Sorry, aber das sind keine Hilfsbedürftigen, die ich als Opfer sehe. Ähnlich verhält es sich mit den Migranten, die ohne Pass ankommen, denn tatsächliche Kriegsflüchtlinge , können diesen auch guten Gewissens vorlegen.
      Diese gängige Praxis, ist selbsterklärend.
      Sie können zwar die Augen vor Fakten verschließen, aber die Realität, wir auch Sie, füher oder später, einholen.

      • @Silke: Einen Wirtschaftsaufbau im Moment in Syrien, na dann viel Spaß!

        Ach ja, sie behaupten doch wirklich, dass unter ein paar hundertausend Menschen schwarze Schafe sind! Wie würde Louis de Funes sagen: „Nein!“, „Doch“, „Nein“.

        Ja die Migranten, die beinahe ersoffen sind, haben seltsamerweise nicht ihren Koffer noch gerettet, bevor das Schiff unterging, wie kann man nur! Und die die qualvoll im LKW erstickt sind, na puh, was?!

        Daran zweifelt kein vernünftiger Mensch, außer Ihnen und en paar anderen Unbelehrbaren hier, dass es unter einer großen Menschenmenge auch schwarze Schafe gibt, nur das Problem ist, dass Leute wie Sie alle über einen Kamm scheren und so gewollt oder ungewollt zu geistigen Brandstiftern werden!

        Na dann nennen Sie mir mal den aktuellen Anteil der syrischen Kriegsflüchtlinge, die ohne Pass einreisen, oder den Anteil der Migranten aus andere Ländern, die mit Pass einreisen. Und wenn Sie diese Fakten recherchiert haben, können wir weiterdiskutieren. Und dann recherchieren Sie mal, wie viele der Migranten aus den Balkanstaaten wieder abgeschoben werden.

        Sie können noch so oft Ihre Unwahrheiten oder auswendig von der AfD vorgekaute Sätze hier hinschreiben, Ihr gefährliches Halbwissen hier verbreiten, Verschwörungstheorien nachplappern (von wegen Bundespolizisten und so 😉 ), davon wird Ihre abstruse Sicht der Dinge nicht zur Realität!
        Die Realität wird Sie, glaube ich, weder früh noch spät einholen, die hat sie schon überholt!
        Was ist eigentlich aus den Chemtrails geworden? 😉 Aluhüte?

        • Es gibt nur zwei Möglichkeiten. Entweder Sie lesen Texte UND verstehen gelesenes nicht, oder es ist für Sie die einzige Möglichkeit, ihre Meinung irgendwie zu rechtfertigen, was nicht ginge, würden Sie geschriebenes so aufnehmen, wie es eindeutig formuliert ist. Sie schauen/hören/lesen Nachrichten, vielleicht durch zweifelhafte
          Redaktionen suggeriert und blenden aus, was nicht gefällt. Länder in denen Krieg herrscht, werden als sichere odere unsichere Herkunftsländer definiert. Syrien gehört zu den als unsicheren geltenden Herkunftsstaaten und die Asylberechtigung ist somit gewährleistet. Diese Menschen müssen keine Pässe “verlieren“, denn ein Asylrecht steht außer Frage. Afghanistan wird unterteilt in Kriegsgebiete und sichere Gebiete. Dadurch erhält nicht jeder Afghane Asyl. Hier versucht man dann ds Ganze zu verschleppen, indem die Pässe gefälscht werden, oder verloren gehen. Pässe fallen aus der Hosentasche, Handys bleiben wie aus Geisterhand erhalten.
          Wenn ich von Wirtschaftsflüchtlungen spreche, meine ich Wirtschaftsflüchtlinge und keine Kriegsflüchtlinge, von daher war ihr Kommentar, Wirtschaftsaufbau in Syrien…, welchen Sie so lächerlich darstellen wollten, völlig verfehlt.
          Dass Alle nach Deutschland wollen ist klar, in Sicherheit sind Menschen auf der Flucht aber schon lange vorher, wenn sie kriegsfreie Nachbarländer erreichen, wer dann weiter den Weg mit durch Schleuserbanden motivierten, illegalen Mitteln, weiter den Weg fortsetzt, macht dies in eigener Verantwortung und meist wider besseren Wissens. Laden Sie doch nicht ständig die Verantwortung von Menschen, die ab einem gewissen Punkt, risikoreiche Entscheidungen unnötiger Weise treffen, wie zB aus einem sicheren, wenn auch nicht adäquatem Nachbarland, auf diese Weise weiter so gefahrvoll zu reisen. Sie stellen sich als ach so belesen dahin, haben jedoch keinerlei Realitätsbezug. Sie sind sicher Einer derjenigen, der noch nicht erkannt hat, dass Statistiken, Zahlen, Berichte etc so publiziert werden, dass die Regierung nicht in vollem Umfang denunziert wird. Und sich darüber aufzuregen, dass Alle unter einen Kamm geschert werden, stört sie nicht, wenn es die Deutschen betrifft, die auch gesamtheitlich als Nazis bezeichnet werden, tja, so macht man sich die Welt, wie sie dann gefällt.
          Haben Sie sich denn in irgendeiner Art und Weise überhaupt schon mal für irgend etwas aktiv beigetragen? Im Gegensatz zu Ihnen, bin ich in einem Umfeld, welches sich Tag für Tag, mit u Grenzübertritt, der Einreise und des Registrierungs/Prüfungsverfahren von Migranten beschäftigt und gebe nicht nur wider, was Medien suggerieren, sondern was an entsprechenden Stellen, selbst nachvollzogen werden kann. Natürlich kann man nur pauschal beurteilen, die Ausnahmen bestimmen wie überall die Regeln, doch Fakt bleibt, tatsächliche Kriegsflüchtlinge bekommen ein Asylrecht und das ist nicht mehr als richtig und Wirtschaftsmigranten haben das Recht, legale Einwanderungsanträge zu stellen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Dazu benötige ich keine AFD und keine Verschwörungstheorien, ich bin in der Realität angekommen, doch um Sie mache ich mir ernsthafte Sorgen!

  13. Haben wir hier zwei Heikos? Au jeden Fall ganz viele kleine Trumps!

    Ich habe kein Problem damit, wenn Menschen geholfen wird, egal ob deutsch, nicht deutsch, schwarz, behindert, weiblich, männlich, arm, reich…….!

    Ein Mensch ist ein Mensch und bleibt ein Mensch!

    Und wenn Sie einige so auf der deutschen Hochkultur rumreiten, dann sollten diese angeblichen Christen bitte nochmals ganz intensiv das Neue Testament studieren! So wir hier einige argumentieren sehe ich nichts vom christlichen Abendland.
    Ach übrigens, da, in diesem Neuen Testament gibt es so einen Typen, der heißt Jesus, der kam aber nicht aus Leipzig, und seine Eltern, die mussten ewig lang um Asyl beten, um ein Patz in einer Scheune zu bekommen, damit Jesus nicht auf der Straße zur Welt kommen musste. Das war in Betlehem. Das Feiern sogenannte Christen an Weihnachten, und das kommt ja bald wieder! 😉

  14. @Noch mehr davon:

    Nein, ich bin hier der einzige Heiko und alle obigen Beiträge, die meinen Namen tragen, sind auch von mir!

    Warum die Frage?

    Gruß Heiko

  15. @Heiko: Ich fragte, weil sich ihre Kommentare widersprechen, einmal menschlich, siehe ihr Zitat Nummer 1:
    „Das wiederum bedeutet, das die Flüchtlingsgegner in Deutschland sich nur über die restlichen 10 bis 15 % aufregen, gehen wir mal von einer Million aus, nur um eine Zahl zu nennen, wären das 150000 Menschen! Und damit haben wir ein Problem?? Das reichste Land in Europa und eines der reichsten Länder der Welt hat ein Problem mit 150000 illegalen Einwanderern? Kann ich mir nicht vorstellen!“

    Und dann wieder so was von unmenschlich, siehe Zitat 2 von Ihnen:

    „Jemand, der aus Syrien oder Afghanistan hierher flüchtet, weil in seinem Land Krieg herrscht, ist nach der hier vorherrschenden Meinung ein Kriegsflüchtling, gell? Aber was wenn der gleiche Flüchtling gar nichts von dem Bürgerkrieg mitbekommen hat, außer das es wenig zu essen gibt, wenig Arbeitsplätze, keine Strom und Wasserversorgung, kurz gesagt, er hat bisher nur die wirtschaftlichen Auswirkungen mitbekommen!“

    Da kann man wirklich, es seien zwei Heikos und wenn ja, wie viele?

  16. @ Mehr davon ist gut!

    Ich verstehe!
    Ihre Missdeutung kommt daher, dass Sie bei dem zweiten von Ihnen zitierten Text das wichtigste weggelassen, möglicherweise überlesen haben. Das Zitat schließt mit der Frage: “ Darf er dann hier rein, oder ist er dann ein reiner Wirtschaftsflüchtling?“
    Wenn Sie den ganzen Text nochmal lesen, erkennen Sie sicher, dass es mir nur darum ging daruf aufmerksam zu machen, dass man keine verschiedenen Flüchtlingskategorien bilden kann, wie das von AFD und Konsorten gerne gemacht wird.
    Das Ganze wird auch in dem auf den oben zitierten folgenden Beitrag deutlich!!

    Gruß Heiko

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.