Nach Sturz: Jäger verletzt sich durch Schuss selbst

0
Symbolbild

Bildquelle: Pixabay

PRÜM. Zu einem nicht alltäglichen Einsatz rückten Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst am Samstagmorgen in Prüm aus.

Zunächst wurde der Polizei um 5.45 Uhr über die Rettungsleitstelle des DRK und die Einsatzleitstelle der Polizei in Trier mitgeteilt, dass sich in der Nähe des Rasthofes Olzheim eine verletzte Person aufhalte. Die genaue Örtlichkeit sei noch nicht bekannt, nur das die Person eine Schussverletzung abe. Etwas später wurde weiter mitgeteilt, dass es sich bei dem Verletzten um einen Jäger handele, der sich selbst verletzt habe.

Als die Beamten der Polizeiinspektion Prüm wenig später am Rasthof Olzheim eintrafen, waren zwar die Rettungskräfte (Notarzt und RTW) bereits vor Ort – ein Verletzter konnte allerdings nicht festgestellt werden.

In der Erstmitteilung war ein Geländewagen mit belgischen Kennzeichen erwähnt worden, der jedoch auch nicht angetroffen werden konnte.

Durch die Rettungsleitstelle war ebenfalls bereits die Feuerwehr Olzheim alarmiert, um nach der verletzten Person zu suchen. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde dann eine Suchmaßnahme organisiert, wobei man auch auf Informationen der örtlichen Jagdpächter zurückgriff.

Es konnte zwar per Handy Kontakt zu dem Jäger aufgenommen werden, allerdings waren die Angaben zu seinem Standort zu ungenau. Er konnte lediglich angeben, dass er sich ungefähr eineinhalb Kilometer von seinem Fahrzeug, eben jenem Geländewagen mit belgischen Kennzeichen, entfernt hatte.

Dieses Fahrzeug wurde dann kurz nach sechs Uhr auf einem Schotterparkplatz festgestellt. Die weitere Suche führte dazu, dass der Mann gegen halb sieben durch einen Feuerwehrmann und einen Jäger aus Olzheim aufgefunden wurde. Er konnte dann umgehend durch den Notarzt versorgt werden und wurde anschließend in ein Krankenhaus nach Trier gebracht.

Der verletzte Jäger, ein Mann aus dem benachbarten Belgien, hatte eine Schussverletzung oberhalb des rechten Knies.
Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er auf einen Hochsitz steigen wollte. Dabei brach die unterste Sprosse der Leiter weg und der Jäger stürzte. Aus seiner Waffe, die er beim Eintritt ins Jagdrevier geladen hatte, löste sich dann ein Schuss, der ihn am Bein verletzte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.