5:0-Heimsieg gegen Bingen – Eintracht verteidigt fulminant die Tabellenführung

0
Foto: Eintracht Trier

TRIER. Eintracht-Trier gewinnt gegen Hassia Bingen deutlich mit 5:0 und verteidigt die Tabellenführung. Mit Leonel Brodersen, Jan Brandscheid, Tim Garnier, Simon Maurer und Amodou Abdullei haben sich gleich fünf verschiedene Spieler in die Torschützenliste eingetragen.

Im Vergleich zum Auswärtsspiel in Engers veränderte Eintracht-Cheftrainer Josef Cinar die Mannschaft auf zwei Positionen. Ömer Kahyaoglu und Dominik Kinscher gaben ihr Startelf-Debüt und rückten für Edis Sinanovic und den angeschlagenen Maurice Roth in die Mannschaft.

Bereits nach sieben Minuten lag der Ball im Gästetor, Dominik Kinscher bediente Leonel Brodersen, der mit einem präzisen Schuss ins lange Eck die 1:0-Führung erzielte (7.). In der Folge blieb die Eintracht die bessere Mannschaft und dominierte die Partie. Bei den Gästen war Ex-Profi Pierre Merkel abgemeldet, bis auf einen harmlosen Schuss in der 24. Minute gelang dem Stürmer nicht viel. Rund drei Minuten später zeigte Schiedsrichter Christoph Busch nach einem Foul an Simon Maurer auf den Punkt. Jan Brandscheid verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:0 und schraubte sein Torekonto auf vier Treffer hoch (27.). Lediglich zwei Minuten später der nächste Treffer: Tim Garnier verwertete eine Vorlage von Ömer Kahyaoglu aus kurzer Distanz (29.). Kurz vor der Pause sorgte Simon Maurer mit einem satten Schuss nach Vorarbeit von Tim Garnier für den 4:0-Halbzeitstand (42.).

Im zweiten Abschnitt blieben die Moselstädter weiterhin die bessere Mannschaft und hatten in der 54. Minute die nächste Möglichkeit: Tim Garnier traf mit einem Schuss die Latte. Nach rund einer Stunde der zweite Elfmeter für die Gastgeber, Amodou Abdullei wurde von Julian Hohns gelegt und verwandelte den Strafstoß zum 5:0-Endstand (62.). Rund zwanzig Minuten vor Schluss eine Schrecksekunde für die Eintracht, der in der 40. Minute für den gelb-rotgefährdeten Henk van Schaik eingewechselte Felix Fischer verletzte sich nach einem Pressschlag und konnte nicht weiterspielen. Da die Hausherren schon drei Mal gewechselt hatten, musste der SVE die letzten zwanzig Minuten in Unterzahl absolvieren. Doch auch daraus konnten die harmlosen Gäste aus Rheinhessen bis zum Schlusspfiff kein Kapital schlagen.

Aufstellung Eintracht-Trier:
Wieszolek, Heinz, Kling (65. Thayaparan), Maurer, Kaluanga, van Schaik (40. Fischer), Kinscher, Garnier, Brodersen, Kahyaoglu, Brandscheid (57. Abdullei)

Aufstellung Hassia Bingen:
Haas, Radschuweit, Goulas (46. Santino Neal), Serratore (46. Ludwig), Roumeliotis, Iten, Majchrzak, Dautaj (75. Amoako), Hohns, Akcam, Merkel

Zuschauer: 500
Tore: 1:0 Brodersen (7.), 2:0 Brandscheid (27./FE), 3:0 Garnier (29.), 4:0 Maurer (42.), 5:0 Abdullei (83./FE)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.